Abo
  • IT-Karriere:

Open XML - ECMA lagert Funktionen aus

Vorschlag soll Weg für ISO-Standard freimachen

Die European Computer Manufacturers Association (ECMA) hat sich dafür ausgesprochen, strittige Punkte in der Spezifikation von Microsofts Office-Dateiformat Open XML auszulagern. Damit soll erreicht werden, dass das Office-Format in einem zweiten Anlauf ISO-standardisiert wird. Davon sind einige Fehler und Kompatibilitätseinstellungen betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus diesem Grund wird die VML-Unterstützung wieder aus Open XML entfernt, weil diese Implementierung viele strittige Fragen aufgeworfen hatte. Mit Hilfe von VML (Vector Markup Language) lassen sich Grafiken im Binärformat abspeichern. Außerdem wird der Excel-Fehler im Zusammenspiel mit der Jahresangabe 1900 aus dem Standardisierungsprozess rausgehalten. Durch einen Fehler sieht Excel das Jahr 1900 fälschlicherweise als Schaltjahr an. Zudem werden alle Funktionen ausgelagert, die eine Rückwärtskompatibilität mit früheren Office-Dateiformaten aus Redmond sicherstellen sollen.

Diese Auslagerung befreit Microsoft davon, Programmfehler korrigieren zu müssen, um Open XML als ISO-Standard anerkannt zu bekommen. Ende Februar 2007 findet in Genf die Schlussabstimmung statt, bei der abschließend entschieden wird, ob Microsofts Dateiformat den ISO-Standard erhält. Im September 2007 hatte die ISO sich gegen eine Standardisierung von Open XML ausgesprochen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  4. GRATIS

chromatocatchup 25. Mär 2008

...weshalb dann pro M$-Lösung ? Gibt es EINE Spurweite, kannst du deine Wagen bei Jedem...

blurps 03. Jan 2008

Wir packen den ganzen Mist in den Anhang... den liest sowieso keiner. Erst recht nicht...

Februember 03. Jan 2008

Autsch! Autsch! September 2007 ist im Artikel richtig, Bei Februar muss es 2008 heissen ;)


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /