HP LaserJet P1505 kann online Toner nachkaufen

Neuer Mono-Laserdrucker löst HP LaserJet 1022 ab

HP hat mit dem LaserJet P1505 eine Druckerserie vorgestellt, die vornehmlich für Einzel-Arbeitsplätze und kleine Arbeitsgruppen konzipiert wurde. Der kompakte Schwarz-Weiß-Drucker erreicht eine Auflösung von hochgerechnet bis zu 1.200 dpi und druckt bis zu 23 Seiten pro Minute. Aus dem Kaltstart sollen nur 6,5 Sekunden bis zur Ausgabe der ersten Seite vergehen.

Artikel veröffentlicht am ,

HP hebt besonders die Druckkassette hervor. Zusammen mit dem Treiber wird der Tonerstand nicht nur überwacht - der Anwender kann auch kurz vor Ende direkt online Nachschub ordern. Den Einzelhandel wird dies nicht freuen - schließlich geht die Bestellung direkt an HP.

Stellenmarkt
  1. Professional IT Service Mitarbeiter (m/w/d)
    Applied Security GmbH, Großwallstadt, Home-Office
  2. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Der Drucker wird per USB 2.0 an den Rechner angeschlossen. Ab sofort sollen zwei Geräte der Serie angeboten werden. Der HP LaserJet P1505 soll 200,- Euro kosten und der im Unterschied zum P1505 netzwerkfähige HP LaserJet P1505N, der auch per Ethernet angesprochen werden kann, wird 300,- Euro kosten. Beide Geräte arbeiten host-basiert und lösen den HP LaserJet 1022 ab. Die mitgelieferte Papierkassette fasst 250 Blatt. Dazu kommt eine zusätzliche Mehrzweckzuführung für zehn Blatt. Der Drucker ist nicht nur für Windows gedacht, sondern auch Linux-Unterstützung soll es geben.

Interessant ist auch HPs neue Garantie-Politik. Auf den LaserJet P1505(N) wird ein Jahr Herstellergarantie gewährt. Wenn sich Kunden jedoch innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf beim Hersteller registrieren, wird die Garantie kostenlos auf drei Jahre erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chefe 04. Jan 2008

Wegen Dummheit hätte ich Dich in meiner Firma schon entlassen.

titrat 03. Jan 2008

Hey Drucker, das dar doch nicht wahr sein! Drucker: Wieso? Was'n? Die Rechnung! Spinnst...

Anonym 03. Jan 2008

Also wenn ihr hpijs nutzt statt den Treiber auf CD, habt ihr diesen HP Schrott nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Gigafactory Berlin: Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof
    Gigafactory Berlin
    Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof

    Tesla will einen Güterbahnhof in der Nähe der Gigafactory Berlin errichten - bei Teilen dieser Fläche soll es sich um ein Wasserschutzgebiet handeln.

  3. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /