Abo
  • IT-Karriere:

US-Musikmarkt: Weihnachtsverkäufe von CD-Alben eingebrochen

21 Prozent weniger CD-Alben im Weihnachtsgeschäft der USA

In den USA, dem größten Musikmarkt der Welt, wurden zum Ende des Jahres 2007 erneut weit weniger komplette Alben auf CD verkauft als im Vorjahr. Insgesamt schrumpften die Absätze nach Stückzahlen um rund 21 Prozent, zudem zeigte sich die Verzerrung des meist noch durch Charts beurteilten Musikmarktes besonders deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das Branchenblatt "Variety" meldet, wurden von Thanksgiving (22. November 2007) bis Heiligabend in den USA 83,9 Millionen Alben auf CD verkauft, im Vorjahr waren es noch 105,28 Millionen. Variety beruft sich dabei auf Zahlen von Nielsen Soundscan - von Nielsen stammen auch die Charts des Magazins "Billboard", die in den USA - vergleichbar mit den "Media Control Charts" in Deutschland - als wichtigster Erfolgsmesser für Musik angesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. enercity AG, Hannover

Im Gegensatz zum CD-Verkauf boomen aber auch in den USA die Verkäufe von Musik-Downloads, Konzertkarten und Klingeltönen, wie der Chefredakteur von "Wired" kurz vor Weihnachten in einem MTV-Podcast erwähnte. Da insgesamt weniger CDs verkauft werden, ändert sich auch die Zusammensetzung der Charts.

So feiert Variety den Singer/Songwriter Josh Groban als "Retter der Musik". Sein Weihnachtsalbum "Noel" verkaufte sich insgesamt 3,5 Millionen Mal, allein in der Woche vor Weihnachten gingen davon 757.000 Exemplare über die Ladentheke. Das Album ist jedoch die erste Weihnachtsscheibe, die fünf Wochen lang Platz 1 der Charts halten konnte. Anderen Größen des Musikgeschäfts war das noch nie gelungen. Selbst das legendäre Album "A Jolly Christmas from Frank Sinatra" (später auch als "The Christmas Album" neu aufgelegt), das erstmals 1957 veröffentlicht wurde, schaffte es schließlich 1958 nur auf Platz 18 der Billboard-Charts. Das Album war jedoch so erfolgreich, dass es bis 1985 etliche Male neu aufgelegt wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)

wm 05. Jan 2009

das bewusste Konsumieren von Musik von einem recht teuer erworbenen Tonträger nimmt Zeit...

EuroZeit 04. Jan 2008

Namhafte Marktforschungsinstitute haben es in ihren Studien seit längerem vorausgesagt...

oiu 03. Jan 2008

Die Musikdaten kannst du aber auf mehreren Datenträgern ohne größeren Aufwand speichern...

Bibabuzzelmann 02. Jan 2008

Da werden wenigstens keine Kundensaugraubkopierer dafür verantwortlich gemacht *g Haben...

numanuma 02. Jan 2008

Nicht nötig. Ist es schon! Zumindest in den USA... http://www.techdirt.com/articles...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /