Abo
  • Services:

Zwei von drei deutschen Beschäftigten arbeiten am Computer

Deutschland weit über dem Durchschnitt

Die Digitalisierung der Arbeit in Deutschland schreitet voran. Rund zwei Drittel der Arbeitnehmer hierzulande übt seine Tätigkeit am Computer aus. Das ist deutlich mehr als der europäische Durchschnitt. Der Branchenverband Bitkom bewertet das Abschneiden Deutschlands positiv, mahnt aber an, schon die Schüler an den Rechner heranzuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer aktuellen Mitteilung des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) haben im Jahr 2007 erstmals knapp zwei Drittel der Arbeitnehmer (61 Prozent) hierzulande beruflich einen Computer genutzt. Das ist eine Steigerung von 5 Prozent gegenüber 2006. Vor vier Jahren war nicht einmal die Hälfte der deutschen Arbeitsplätze computerisiert (44 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Wolfsburg, Frankfurt am Main
  2. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit auf dem dritten Platz. Nur in Finnland (70 Prozent) und Schweden (64 Prozent) ist der Anteil der Computerarbeitsplätze noch höher. Der Durchschnittswert in den 27 EU-Mitgliedsstaaten liegt bei 50 Prozent. Auffällig sind Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern der Gemeinschaft: Während bei den Spitzenreitern zwei Drittel oder mehr Arbeitnehmer am Computer arbeiten, sind es bei den Schlusslichtern in Südosteuropa deutlich weniger als die Hälfte: In Ungarn arbeitet nur jeder dritte (35 Prozent) und in Bulgarien sogar nur jeder fünfte Beschäftigte (20 Prozent) an einem Rechner.

Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer lobt die gute Positionierung Deutschlands: "Die jüngsten Zahlen sind ein gutes Signal für Deutschland. Der Einsatz von Computern steigert Produktivität und Effizienz. Das fördert das Wachstum der gesamten Wirtschaft." Gleichzeitig betont er die Bedeutung der Computer schon in der Schule und mahnte an, "die Ausstattung der Schulen mit Computern" zu verbessern. "Nur so werden Jungen und Mädchen optimal auf den Umgang mit PCs im Job vorbereitet."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  4. 9,99€

borg 03. Jan 2008

Jetzt kapier ich ... ;)

Trios 03. Jan 2008

grübel, grübel ... !

Trios 03. Jan 2008

na siehste, diese Berufsgruppen sehen das eben so ... :-) !

Trios 03. Jan 2008

ja sicher, soone Arbeit am/mit dem Computer hat durchaus was mystisches und schlägt sich...

bla blub 03. Jan 2008

öhm, das ist aber eine sehr riskante aussage, den laut statistik geht es darum wer einenr...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /