Sony: Keine Einzelverträge für Games Convention in Leipzig

Spielepublisher und Konsolenhersteller dementiert Welt-Bericht

Die Tageszeitung "Die Welt" hatte kurz vor Weihnachten 2007 berichtet, dass die Leipziger Messe sich durch Einzelverträge mit den drei Branchengrößen Microsoft, Nintendo und Sony Computer Entertainment den Standort Leipzig für die Spielemesse Games Convention gesichert hat. Dem widersprach Sony jedoch gegenüber Golem.de energisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber Golem.de erklärte, gibt es keinen Einzelvertrag mit der Leipziger Messe. Dies würde dem hinter der Games Convention stehenden Branchenverband BIU schaden, zu dessen Mitgliedern auch Sony Computer Entertainment zählt. Die Meldung der Welt stimme nicht, auch wenn die drei Größen durchaus Gewicht hätten, wenn es um die Wahl des Standortes geht.

2008 läuft die Zusammenarbeit zwischen BIU und der Messe Leipzig aus, 2009 könnte die Messe damit an einen neuen Standort ziehen. Entscheiden will der BIU im Januar 2008. Bis wann die Games Convention also weiter in Leipzig stattfinden und ob sich das ändern wird, dürfte demnach bald entschieden sein. Die erfolgreiche Veranstaltung weckt Begehrlichkeiten bei Messebetreibern in anderen Städten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rednox 07. Jan 2008

Ich war bis jetzt 3 Mal auf der GC und es wurde von mal zu mal besser. Ich komme zwar...

Hanswurst123 02. Jan 2008

Jein.. Sicher wird teilweise wohl etwas übertrieben, oder man stellt etwas viel extremer...

CyLord 02. Jan 2008

Normalerweise wandern Messen überhaupt nicht. Ich sehe den Sinn einer Teilung nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /