Update für Debian-Etch

Debian GNU/Linux 4.0 r2 veröffentlicht

Das Debian-Team hat ein zweites Update für seine im April 2007 erschienene Linux-Distribution Debian GNU/Linux 4.0 alias Etch veröffentlicht. Das Update korrigiert vor allem Fehler und stellt keine neue Debian-Version dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei Debian üblich gilt auch für "Debian GNU/Linux 4.0 r2", dass Systeme, die regelmäßig über security.debian.org auf dem aktuellen Stand gehalten werden, kaum Pakete aktualisieren müssen, denn die meisten Aktualisierungen von security.debian.org sind auch im aktuellen Etch-Update enthalten.

Wie immer mahnen die Entwickler, es gebe keinen Grund, CDs mit Debian 4.0 wegzuwerfen, vielmehr sollte man damit installierte Systeme nach einer Installation über ftp.debian.org aktualisieren. Wer möchte, kann dennoch aktuelle CD- und DVD-Images herunterladen, bereits installierte System können direkt über Aptitude aktualisiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IT Kenner 31. Dez 2007

Hallo moron! Was ist ein präanales Defizit? Schon doof mit den falsch abgeschriebenen...

..... 30. Dez 2007

genau. debian ist für den bereich besser geeignet (viele serveranbieter haben das im...

RaiseLee 28. Dez 2007

Ja geht ihr euch jetzt vor nem Troll rechtfertigen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /