Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Rail Simulator - EA fährt gegen den Prellbock

"Simulator" ist zu unfertig auf den Markt gekommen

Der Rail Simulator ist Electronic Arts (EA) Antwort auf Microsofts Train Simulator. Für beide Spiele zeichnete Kuju verantwortlich. Doch im Unterschied zu Kujus Erstling fällt es beim Rail Simulator sehr schwer von einem zu Simulator sprechen. Zahlreiche immer noch nicht behobene Fehler und Schwächen bei den Signal- und Sicherungssystemen verderben einem schnell den Spaß.

Artikel veröffentlicht am ,

Rail Simulator (Windows-PC)
Rail Simulator (Windows-PC)
Kujus Rail Simulator bietet dem eingefleischten Eisenbahnromantiker vier Strecken in verschiedenen Epochen, wobei es diverse Aufträge zu erfüllen gibt. Auch das freie Fahren ohne Auftrag ist auf den Strecken möglich. Wie viel Zeit ein Auftrag in Anspruch nimmt, findet man jedoch nur heraus, wenn man die Anleitung im Installationsverzeichnis ausfindig macht. Ausgerechnet eine der naheliegendsten Auftragsfahrten, nämlich das Fahren nach einem festen Fahrplan, gibt es jedoch nicht, stattdessen zeigt der Railsimulator eine geschätzte Ankunft an, die auf der eigenen Geschwindigkeit basiert.

Rail Simulator
Rail Simulator
Wer will kann die Aufgaben also auch im Bummeltempo erfüllen. Obendrein gibt es auch keine Auflistung der zu erwartenden Geschwindigkeiten, die bei modernen Lokomotiven und Triebfahrzeugen durchaus gängig ist. Einige Statistik-Einträge und sogar die Missionsbeschreibungen deuten jedoch darauf hin, dass Kuju in dem Bereich deutlich mehr geplant hat.

Rail Simulator
Rail Simulator
Der Lokführer muss aufmerksam auf die Geschwindigkeitsschilder auf der Strecke achten. Das wäre an sich nicht problematisch, wenn die Auftragsbeschreibungen nicht regelmäßig mit unverrückbaren Fenstern die Sicht blockieren würden oder die Vorwarntafeln mehr Abstand hätten. Übersieht man deswegen ein Rot-Signal, wird der Zug dann zwangsgebremst, Geschwindigkeitsübertretungen werden hingegen nicht immer bestraft.

Auch andere Anzeigen werden unverrückbar auf den Bildschirm geklebt und sind zudem teils "entweder oder"-Anzeigen: Wer die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung sehen will, kann die Distanz zum nächsten Bahnhof nicht ohne umzuschalten sehen. Als zusätzliche Hilfe gibt es auf der Strecke noch zusätzliche, aber abschaltbare Hilfe-Blasen, die über den Gleisen schweben und diese entsprechend markieren. Auf größeren Rangierabahnhöfen überlappen sich die Hinweise jedoch und sind unlesbar.

Spieletest: Rail Simulator - EA fährt gegen den Prellbock 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

matthias1558 03. Jan 2008

mal abwarten was der 1.Patch bzw. 2.Patch so bringen werden. wir sind RBGS und...

kb 02. Jan 2008

Rails geht ebenfalls unter Windows

X2 30. Dez 2007

Nur dürften Zugsimulations-Welten doch etwas zu groß für die CryEngine sein.

9Live-Moderator 30. Dez 2007

Naja... "früher"(TM) waren die Hersteller auch gezwungen ihr Produkte fertig...

9Live-Moderator 30. Dez 2007

Der Ruf von EA ist eh nicht mehr zu verschlechtern, Und die Kritik, dass das Spiel...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /