Abo
  • IT-Karriere:

Plant T-Mobile iPhone-Tarif für Einsteiger?

Umfrage enthüllt möglichen neuen iPhone-Tarif

Derzeit bekommt man das iPhone in Deutschland mit drei verschiedenen Tarifen. Die billigste Variante startet bei 49,- Euro monatlich. Wie eine Umfrage zeigt, denkt T-Mobile anscheinend darüber nach, einen neuen Einsteigertarif für das iPhone anzubieten. Dieser soll dann 29,- Euro im Monat kosten, aber auch weniger Inklusivleistungen umfassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Blogger Florian Schimanske berichtet von einer Einladung zu einer Umfrage eines Meinungsforschungsinstitut, die offenbar alle Personen erhalten haben, die sich als Interessent für das iPhone gemeldet hatten. In dieser Umfrage wird ein neuer iPhone-Tarif mit der Bezeichnung "Complete S" vorgestellt. Die Befragten sollen mitteilen, ob sie den Tarif gut finden. Diese Details erhalten die Umfrageteilnehmer, wenn sie die Eingangsfrage mit "Nein" beantworten. Darin fragen die Meinungsforscher, ob man bereits ein iPhone gekauft hat.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. AKDB, München

Der Tarif "Complete S" deckt 50 Sprachminuten in alle deutschen Mobilfunknetze sowie das deutsche Festnetz ab. Außerdem ist darin die Weekend-Flatrate enthalten, die allen anderen iPhone-Tarifen später hinzugebucht wurde. Die Flatrate deckt alle Telefonate zu T-Mobile-Anschlüssen und ins deutsche Festnetz ab. Darüber hinaus kostet jede Gesprächsminute 29 Cent.

Der Tarif umfasst außerdem ein EDGE-Datenvolumen von 100 MByte, jedes weitere MByte kostet dann 35 Cent. Die kostenlose Nutzung von WLAN-Hotspots ist im Unterschied zu den anderen iPhone-Tarifen nicht darin enthalten und wird pro Minute mit 10 Cent abgerechnet. Auch eine Daten-Flatrate kennt dieser Tarif nicht. Inklusiv-SMS - wie aus den anderen iPhone-Tarifen bekannt - gibt es ebenfalls nicht und jede Kurzmitteilung schlägt mit 19 Cent zu Buche. Gratis nutzbar ist die Anrufbeantworterfunktion "Voicemail".

Ob dieser iPhone-Tarif tatsächlich auf den Markt kommen wird, ist derzeit nicht absehbar. Auch ist nicht bekannt, ob der Gerätepreis für das iPhone bei diesem Tarif unverändert bei 399,- Euro liegen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-29%) 9,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. (-10%) 26,99€

Purpur Tentacle 28. Jan 2008

Stimmt zwar, aber der Tarif Complete M ist nicht schlecht, da man sonst keine echte...

Schlodderbein 27. Dez 2007

Hallo T-Mobile Warum verkauft ihr das I-Phone nicht mit einem 12 Monats- Vertrag zu den...

nenene 27. Dez 2007

Ich bin mir sicher, dass bei einer Studie 99% der Teilnehmer gerne ein kostenloses iPhone...

Indyaner 26. Dez 2007

keiner der beiden 'gags' ist dazu auch noch nur ansatzweise komisch oder sonderlich...

iErkopf 26. Dez 2007

was willst du denn immer mit deinem "ganz ruhig", ich bin mehr als ruhig. wenn du nichts...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /