Catalyst 7.12 - AMD verbessert Radeon-Treiber

Für Windows XP und Windows Vista

Jeden Monat veröffentlicht AMD ein überarbeitetes Catalyst-Grafiktreiberpaket für Radeon-Produkte. Im Dezember hat es etwas länger gedauert, mittlerweile ist der neue Catalyst 7.12 aber verfügbar, beseitigt Probleme, bringt mehr Leistung, überarbeitet die Avivo-Videobeschleunigung und verbessert die automatische Übertaktung von Radeon-HD-2900-Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Avivo-Update sorgt dafür, dass das Catalyst Control Center nur noch Funktionen anzeigt, die sowohl vom Treiber als auch der jeweiligen Hardware unterstützt werden. Der Treiber für die DirectX Video Acceleration (DXVA) überprüft dazu die Grafikfunktionen und teilt die unterstützten Optionen dem Control Center und den DXVA-Komponenten mit. Das dürfte es Anwendungen erleichtern Avivo zu nutzen, je nach Fähigkeiten der Hardware. Unterstützt wird die Funktion ab Radeon-9500-Chips.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. Data Scientist (m/w/d) für parametrische Versicherungen
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Die automatische Übertaktung mit Hilfe der ATI-Overdrive-Funktion versteht sich ab dem Catalyst 7.12 auch auf Grafikkarten mit High-End-Chips der Serie ATI Radeon HD 2900. Übertaktet werden können sowohl Grafikchip (GPU) als auch Grafikspeicher, was sowohl für einzelne als auch über CrossFire gekoppelte Grafikkarten gilt. Generell verspricht AMD auch Verbesserungen der Overdrive-Leistung, nicht nur bei der Radeon HD 2900.

Der Catalyst 7.12 verspricht bei Company of Heroes unter Vista mit DirectX 10 eine Leistungssteigerung um maximal 5 Prozent, allerdings nur mit Radeon-HD38x0-Grafikkarten. Im alten DirectX-9-Benchmark 3DMark 2005 soll die Leistung ebenfalls steigen, in dem Fall um 5 Prozent und mehr. Das gelte laut AMD insbesondere bei deaktivierter Kantenglättung und ohne anisotroper Filterung auf Grafikkarten mit Radeon-HD-2400- und Radeon-HD-2600-Chips.

Auch der Catalyst 7.12 soll wieder einige Probleme beseitigen, sowohl unter Windows Vista als auch Windows XP. Unter Vista sollen beispielsweise Darstellungsfehler bei Crysis, F.E.A.R., GTA San Andreas, Hellgate, Quake Wars und FlightSim X beseitigt worden sein. Auch einige in Verbindung mit Crossfire auftretende Fehler wurden beseitigt. Auch Google Sketchup soll mit aktivierter Kantenglättung bei Radeon X1300/1550/1600 keine Probleme mehr machen.

AMD bietet den Catalyst 7.12 wie gewohnt im Treiberbereich seiner Website zum Download an - für Windows XP (32/64 Bit) und Windows Vista (32/64 Bit).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DrAgOnTuX 26. Dez 2007

nein das soll heissen, dass er ab Geforce 4 zu nVidia wechselte... aber man kanns ja...

Linthorul 25. Dez 2007

ja, siehe http://wiki.debianforum.de/AtiTreiberInstallation?highlight=%28ati%29

Re: Grausig! 25. Dez 2007

Mein Lüfter dreht normal, ich habe den Ultra Passiv 2 Kühler

ichhalt 25. Dez 2007

bei einigen karten wurde durch die treiber installation direct3d nicht mehr unterstützt...

DrAgOnTuX 25. Dez 2007

jau frickeln, aber ned selber 3D treiber schreiben -.-



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /