Abo
  • IT-Karriere:

Penny.at verkauft iPhone für 799,- Euro ohne Vertrag

Lebensmittel-Discounter verkauft Apples Mobiltelefon

Während in Deutschland T-Mobile Apples iPhone exklusiv und nur mit SIM-Lock sowie einem Mobilfunkvertrag verkauft, will der zum REWE-Konzern gehörende Lebensmittel-Discounter Penny Österreich das Gerät ab dem heutigen 21. Dezember 2007 ohne Restriktionen verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das iPhone verlangt Penny Österreich 799,- Euro. Darin enthalten ist eine Herstellergarantie von einem Jahr. Das Gerät ist in ausgewählten Filialen in mehreren großen österreichischen Städten zu haben, teilte das Unternehmen mit und listet diese auf seiner Website auf.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Unter anderem wird das Handy in Wien, Graz und Salzburg angeboten. Auch über den Online-Shop des Lebensmittel-Discounters soll es zu haben sein. Über den Online-Shop kann das Mobiltelefon nur nach Österreich bestellt werden. In Frankreich wird das iPhone mit Vertrag über die France-Telecom-Tochter Orange verkauft, doch dort muss das Gerät auch ohne Vertrag und ohne SIM-Lock angeboten werden. Dann kostet das iPhone 649,- Euro ohne Vertrag und für insgesamt 749,- Euro bekommt man das Gerät gleich ohne SIM-Lock.

Hierzulande will Gravis das iPhone bald in seinen Läden anbieten. Anfang Dezember 2007 bestätigte Gravis-Chef Archibald gegenüber Golem.de, dass er mit T-Mobile darüber verhandle, das iPhone in seinen Läden zu verkaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 2,80€
  4. (-72%) 8,30€

Gääähn 22. Dez 2007

Oh je, bist du scheisse unlustig... gähn... ok, streich das unlustig.

Felix Leistenrodel 21. Dez 2007

Ausdrucken. Abheften. Aufbewahren.

Jochurt 21. Dez 2007

Ja, die kenne ich auch: www.apple.de. Und alle die daran mitverdienen wollen. Ich habe...

Nemesis aus... 21. Dez 2007

das ding kann doch nicht viel außer gut ausehen

p910-User 21. Dez 2007

habe momentan einen SonyEricssson p910 und würde mir ein Gerät, das Telefon...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /