Abo
  • IT-Karriere:

Konica Minolta: Zwei Mono-Laserdrucker mit 1.200 dpi

Erweiterung der Laserdrucker-Produktfamilie um zwei schnelle Geräte

Konica Minolta hat mit dem Pagepro 4650EN und dem Pagepro 5650EN zwei neue Schwarz-Weiß-Laserdrucker mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi vorgestellt. Der Pagepro 4650EN druckt 34 DIN-A4-Seiten und der Pagepro 5650EN 43 DIN-A4-Seiten pro Minute. Beide Geräte sind netzwerktauglich und vor allem für Büros gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

In beiden Druckern ist ein Arbeitsspeicher von 128 MByte verbaut. Über den Gigabit-Ethernet-Anschluss werden sie ins Netz integriert. Für beide Geräte gibt es eine optionale Duplex-Einheit für den doppelseitigen Druck. Optionale Papierkassetten erweitern die Papierzufuhr auf bis zu 1.800 Blatt. Um Dokumente sortiert ausgeben zu können, gibt es außerdem eine Versatzausgabe für 500 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. Jetter AG, Ludwigsburg

Sowohl der Pagepro 4650EN als auch der Pagepro 5650EN können mit der Funktion "Sicherer Druck" erst loslegen, wenn der Anwender einen vierstelligen Code eingetippt hat. So lange werden die Dateien im Drucker gespeichert.

Von einem eingesteckten USB-Stick aus können PDF-, TIFF- oder JPEG-Dateien direkt ausgedruckt werden, ohne dass ein Computer benötigt wird. Dazu ist allerdings bei den Druckern eine zusätzliche interne Festplatte notwendig.

Die Geräte unterstützen Druckersprachen wie PS3 und PCL6 und zusätzlich das XPS-Dateiformat (XML Paper Specification) von Microsoft Vista. Die beiden Konica-Minolta-Laserdrucker sollen ab sofort für rund 830,- Euro (Pagepro 4650) bzw. 1.070,- Euro (Pagepro 5650) erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

ln 21. Dez 2007

Das kann ich nicht bestätigen. Im privaten Umfeld mag das Ding noch mehr oder weniger...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /