Nachzügler: Internet Explorer besteht Acid2-Test

Internet Explorer 8 Beta für erstes Halbjahr 2008 angekündigt

Mit der kommenden Version des Internet Explorer wird Microsofts Browser endlich den Acid2-Test bestehen. Eine interne Version des Browsers soll diesen erfolgreich absolviert haben. Im ersten Halbjahr 2008 soll eine Beta-Version vom Internet Explorer 8 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Schritt ist ein Indiz dafür, dass sich Microsoft mit dem Internet Explorer künftig stärker an Webstandards halten will. Noch während der Entwicklung des Internet Explorer 7 machte Redmond klar, dass der Konzern kein Interesse daran hat, den Acid2-Test zu bestehen. Somit versagt der aktuelle Internet Explorer bei diesem Test derzeit noch.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/d/w) MDM
    über grinnberg GmbH, Mainz
  2. Softwarearchitekt / -entwickler Functional Safety (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Wie Microsoft per Blog verlautbaren lässt, hat eine interne Vorabversion des Internet Explorer 8 den Acid2-Test absolviert. Der vom Web Standards Project entwickelte Acid2-Test soll belegen, welche Standards ein Browser einhält. Der Test gibt einen Überblick über die Darstellungsfähigkeiten in Sachen HTML und CSS.

Während der Internet Explorer 7 die Unterstützung von Webstandards deutlich verbesserte, zeigte der Vorgänger noch erhebliche Defizite dabei, insbesondere in Verbindung mit CSS und modernem Webdesign. Das führt dazu, dass Webdesigner ihre Webseiten speziell an die verschiedenen Browser anpassen müssen. Daher mussten viele Webseiten modifiziert werden, die speziell an den Internet Explorer 6 angepasst wurden und mit dem Internet Explorer 7 nicht mehr einwandfrei liefen. Microsoft verspricht, mit dem Internet Explorer 8 einerseits mehr Webstandards unterstützen zu wollen, dabei aber kompatibel zum Internet Explorer 6 zu bleiben. Ob diese Gratwanderung gelingt, bleibt abzuwarten.

In diesem Monat hatte der Browser-Hersteller Opera eine Beschwerde bei der EU-Kommission gegen Microsoft eingereicht, weil der Konzern durch die Nicht-Einhaltung von Webstandards die Interoperabilität verschiedener Applikationen behindere. Den Acid2-Tests soll der Internet Explorer 8 genau einen Tag vor der Beschwerde von Opera bestanden haben. Warum Microsoft diese wichtige Entwicklung über eine Woche geheim hielt, ist nicht bekannt. Opera erklärte auf Nachfrage von ZDNet, dass die neue Entwicklung keinen Einfluss auf die Beschwerde bei der EU-Kommission habe.

Mit viel Tamtam hatte Microsoft Anfang Dezember 2007 enthüllt, dass der kommende Internet Explorer tatsächlich als "Internet Explorer 8" auf den Markt kommen wird. Etwas anderes hatte eigentlich niemand erwartet, so dass sich die eigentliche Überraschung doch sehr in Grenzen hielt. Welche weiteren Neuerungen der Internet Explorer 8 bringen wird, hat Microsoft noch nicht verraten.

Für das erste Halbjahr 2008 plant Microsoft eine erste Beta-Version vom Internet Explorer 8. Die fertige Version wird für den Oktober 2008 erwartet, aber dieser Termin wurde von Microsoft nicht wieder bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sunny Marx 07. Mai 2008

Genau dieses Beispiel hoffte ich nun hier zu finden. :o) Da bin ich ganz deiner Meinung.

DragonHunter 23. Dez 2007

was Opera 9.x bringt kannst du dir schon ansehen ich benutze zwar "nur" die USB-Version...

OperaUser 21. Dez 2007

Nee, bei meinem Opera 9.25 handlet es sich um keine Alpha/Beta sondern um ein...

blurps 21. Dez 2007

dann fehlt ja nur noch: - echter XHTML-Support - application: xhtml+xml header support...

Lachs 21. Dez 2007

Lieber Fachmann, lerne erstmal den Unterscheid zwischen WWW/HTTP/HTML und dem Internet.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  2. PC-Hardware: Razer baut jetzt Netzteile, Lüfter und Wasserkühlungen
    PC-Hardware
    Razer baut jetzt Netzteile, Lüfter und Wasserkühlungen

    Nach Masken und anderem Zubehör wird Razer künftig auch PC-Hardware anbieten: Dazu gehören Netzteile, Lüfter und eine Wasserkühlung.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /