• IT-Karriere:
  • Services:

Schädling tauscht Google-Textanzeigen aus

Opfer werden auf falsche Webseiten gelockt

Im Internet wurde ein Schädling ausgemacht, der den Inhalt von Googles Textanzeigen durch eigene Text-Annoncen ersetzt. Dadurch können Opfer auf Webseiten geleitet werden, die Schadcode bereitstellen. Auch Webseiten-Betreiber können die Leidtragenden sein, weil ihre gebuchte Werbung nicht mehr angeklickt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Trojanische Pferd Trojan.Qhost.WU verändert die Host-Datei von Windows, berichten die Sicherheitsfachleute von BitDefender. Dadurch werden alle Anfragen für Googles AdServer abgefangen und die Opfer öffnen, ohne es zu wollen, Webseiten anderer Anbieter. Diese Art des Angriffs über die Modifikation der Host-Datei ist zwar nicht neu, aber bemerkenswert ist, dass Google-Textanzeigen im Fokus einer solchen Manipulation stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. (-57%) 12,99€

Rabbit 20. Dez 2007

Der Windows IP Stack wurde nicht geklaut, sondern ganz offiziell (und legal) aus BSD...

wigwam 20. Dez 2007

Schau dir mal dein eMail-Postfach an: Wenn es nicht irgendwelche Arschköppe gäbe, die...

sputnik 19. Dez 2007

Das Problem gab es bereits letztes Jahr, siehe http://www.netzeitung.de/internet/376033...

anonym 19. Dez 2007

Wer eh schon die Seuche im System hat, dem macht das doch nichts mehr aus. Der Trojaner...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
    •  /