Abo
  • Services:

Iomega Never Down: Bootfähige Backups für eSata-Laufwerke

Sofortiger Weiterbetrieb des Rechners vom Backup möglich

Iomega hat eine neue Backup-Software für Windows vorgestellt. Das Programm läuft mit den externen eSATA-Festplatten des Herstellers, soll sowohl Voll-Backups als auch inkrementelle Backups anlegen und eine schnelle Systemwiederherstellung erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software Never Down erlaubt das Booten von der Backup-Festplatte und soll so den sofortigen Weiterbetrieb des Rechners erlauben, wenn die eigentliche Festplatte einmal den Geist aufgegeben haben sollte.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel

Nach Herstellerangaben wird eine komplette Systemkopie erstellt, die im Unterschied zu anderen Lösungen sofort bootfähig sein soll, ohne dass ein Restore notwendig ist. Der Nachteil: Die Software komprimiert das Backup nicht - d.h. die Backup-Platte muss mindestens genauso groß sein wie das Original. Im Falle des Falles muss im Rechner-BIOS das eSATA-Laufwerk als erstes Boot-Gerät eingestellt werden.

Never Down listet alle unterstützten Festplatten des Systems auf, auch eSATA- sowie interne SATA- und ATAPI-Festplatten. Wenn die Zielfestplatte mehr Speicherplatz aufweist, als für das Backup des Betriebssystemlaufwerks erforderlich ist, fragt die Never-Down-Software, ob der überschüssige Speicherplatz zu einer neuen Partition zum Speichern anderer Dateien verwendet werden soll und erstellt diese auf Wunsch. Iomega macht für einen verzögerungsarmen Betrieb vom Backup aus zur Voraussetzung, dass ein eSATA-Interface mit 3 GBits/Sekunde eingesetzt wird. Mit USB 2.0 kommt man hingegen nicht weiter.

Der Hersteller teilte mit, dass es sich bei Never Down nicht um ein RAID-1-Setup handelt, also kein automatisches Mirroring betrieben wird. Vielmehr erstellt die Software zeitgesteuert oder manuell initiiert eine Sicherungskopie. Nach dem ersten Voll-Backup werden inkrementelle Sicherungen vorgenommen. Dateien, die vom Systemlaufwerk gelöscht wurden, werden nicht aus dem Never-Down-Backup gelöscht.

Wenn die Backup-Platte größer als das Originalmedium ist, können auch mehrere Kopien angelegt werden. Iomegas Never Down soll ab sofort mit den neuen eSATA-Festplatten des Herstellers ausgeliefert werden. Wer so eine Festplatte ohne die Software erworben hat, kann sie nach einer Registrierung kostenlos von Iomegas Website herunterladen. Das Programm läuft unter Windows XP und Windows Vista (32-Bit-Version).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

TimTim 20. Dez 2007

Braucht es ja gar nicht. Die Festplatte ist ja genau wie die interne Festplatte über (e...

Schuck mich... 20. Dez 2007

Morgen registriere ich mich damit ich meine Tippfehler in Zukunft korrigieren kann. :)

der andere war es 20. Dez 2007

RAID1 spiegelt nur, die Platte kann noch Volle/Inkremetelle Backups, sprich ich kann auf...

Bitte Autor... 19. Dez 2007

...erst das Backup wieder herstellen zu müssen. Steht zwar alles im Artikel, aber wer...

Bitte Autor... 19. Dez 2007

Immer bedenken: Nicht alle Menschen verbringen 23h/Tag mit ihrem Computer.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /