StarOffice Server erzeugt PDF-Dateien

Sun will Support für OpenOffice.org anbieten

Mit dem StarOffice 8 Server hat Sun eine Version seiner Bürosoftware vorgestellt, die auf eine grafische Oberfläche verzichtet und stattdessen, wie der Name nahe legt, auf einem Server läuft. Hier kann die Software Dateien der Anwender in andere Formate konvertieren, beispielsweise zu PDF.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der StarOffice Server ist für Firmen bestimmt, die Dokumente in andere Formate konvertieren müssen. Dafür werden 40 verschiedene Dateiformate unterstützt, die die Software dann in das PDF-Format umwandelt und ausgibt. Alle wichtigen PDF-Funktionen für Sicherheit und Barrierefreiheit sollen unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Production IT Engineer*
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Change und Release Manager (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Zugriff auf den Server erfolgt vom Anwender entweder über eine Weboberfläche oder per Webservice. So können beispielsweise alle Dateianhänge an ausgehenden E-Mails automatisch zu PDF konvertiert werden, verspricht Sun. Die Software ist für Linux, Windows und Solaris verfügbar und soll auf idealer Hardware 100 Dokumente pro Minute konvertieren können. Eine Standardlizenz kostet etwa 11.000,- US-Dollar.

Laut US-Medienberichten will Sun darüber hinaus künftig Support für OpenOffice.org anbieten. Anwender sollen hierfür 20,- US-Dollar im Jahr zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


123321123 19. Dez 2007

Richtig, aber der Menüpunkt "Rechtsklick auf den User im AD -> Schulen" gibt es leider...

widschmpf 19. Dez 2007

Ja... sollte es ;-) Die Chuck Norris Facts sollen von Conan O'Brien inspiriert worden...

Locutus 18. Dez 2007

steht doch in der FAQ von SUN, ist nur schlampig übersetzt worden bzw. wohl nicht richtig...

GG 18. Dez 2007

100 Dokumente - tja, das sind mindestens 100 Seiten ... - können aber auch viel mehr...

Andre Homberg 18. Dez 2007

Funktionieren tut diese Lösung, keine Frage, Aber da schaffst du wenns hoch kommt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /