• IT-Karriere:
  • Services:

EA arbeitet an neuem "Command & Conquer"-Taktik-Shooter

Command & Conquer Tiberium erscheint für Xbox 360, PS3 und Windows-PC

Electronic Arts (EA) erweitert das Universum der Spieleserie Command & Conquer: "Command & Conquer Tiberium" verspricht ein 3D-Shooter zu werden, der sowohl taktische als auch strategische Elemente bietet. Ein ausgefeiltes Arsenal aus einem wandelbaren Waffensystem, zielsuchenden Raketen und Ionenkanonen soll für genug Abwechslung und die richtige Command-&-Conquer-Stimmung sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Electronic Arts' erstem Versuch, das Universum von Command & Conquer für das 3D-Shooter-Genre nutzbar zu machen (Command & Conquer Renegade, damals noch Westwood Studios), wollen es die Macher der Serie noch einmal versuchen und kündigen den Taktik-Shooter Command & Conquer Tiberium an.

Command & Conquer Tiberium
Command & Conquer Tiberium
Stellenmarkt
  1. Stadt Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck
  2. PTV Group, Karlsruhe

Natürlich geht es wieder um die Hauptressource der Serie, das Tiberium. Zeitlich angesiedelt nach dem dritten Tiberiumkrieg, der seine Spuren in der einstigen Mittelmeerregion hinterlassen hat, muss der Spieler als Battle Commander Ricardo Vega mit Hilfe einer Reihe von Elite-Einheiten versuchen, eine globale Katastrophe zu verhindern, da die außerirdischen Scrin Pläne für einen erneuten Einmarsch schmieden.

Der Taktik-Shooter verspricht in der Ankündigung "harte taktische Gefechte in der verwüsteten Science-Fiction-Welt des Command-&-Conquer-Universums." Außerdem soll der Shooter strategisch angehaucht sein, der Spieler kann dafür zahlreiche Truppen direkt kommandieren. Zur Verfügung stehen neben Bodeneinheiten wie etwa Infanterie und Panzer auch Lufteinheiten. Gespielt werden kann der Shooter sowohl im Einzel- als auch im Mehrspielermodus.

Command & Conquer Tiberium befindet sich laut EA seit zweieinhalb Jahren in der Entwicklung und soll im Herbst 2008 für die Plattformen Xbox 360, PlayStation 3 und Windows PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 12,39€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

hypertrix 16. Jan 2008

Also stimmt es doch, es gab ein Renegade2, den man jetzt in Tiberium umbenannt hat. Gott...

Klaus Burkhardt 24. Dez 2007

Es gibt ein freies das in der Mache ist. Allerdings lassen die sich schon ziemlich Zeit...

Kakashi 24. Dez 2007

Und das neue Burnout wird doch gekauft :P Nur halt hoffentlich ohne Bugs zu kriegen^^

bojo 19. Dez 2007

naja.. wenn du es wissen willst... solche halbschlauen wie der und du regen mich auf...

corpser 19. Dez 2007

2000% zustimm das macht keinen Spass mehr mit EA


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /