Auch AMD, Chartered und IBM mit "High-k" für 32 Nanometer

Neues Dielektrikum soll Umstieg auf kleinere Strukturbreiten beschleunigen

Was Intel schon bei seinen 45-Nanometer-Prozessoren in der Serienfertigung einsetzt, soll 2009 auch bei IBM und seinen Technologie-Partnern verwendet werden. Ein neuer Isolator für die Transistoren in 32-Nanometer-Chips soll viel Strom sparen und den Wechsel zur nächstkleineren Strukturbreite beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende Januar 2007 hatte Intel seinen 45-Nanometer-Prozess als Durchbruch gefeiert - dabei kommt erstmals in der Halbleiterbranche eine Hafnium-Verbindung als Isolator zum Einsatz, was auch als High-k-Dielektrikum bezeichnet wird. Intels größter Konkurrent in der Entwicklung moderner Herstellungsverfahren für Halbleiter ist IBM, die zusammen mit Chartered und AMD derzeit an einem 32-Nanometer-Prozess forschen. Schon bei den für 2008 erwarteten Chips mit 45 Nanometern Strukturbreite will das Konsortium um IBM High-k-Materialien einsetzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemtechniker in der Leit- und Kommunikationstechnik der Werkfeuerwehr (m/w/d)
    CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen
  2. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
Detailsuche

IBMs SRAM in 32 Nanometern
IBMs SRAM in 32 Nanometern
Das gilt auch für die nächste Generation, die laut IBM in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 serienreif sein soll. Genau drei Monate nach Intel hat IBM jetzt einen Wafer gezeigt, auf dem in 32-Nanometer-Technik gebaute SRAM-Zellen sitzen. Die statischen Speicher eignen sich wegen ihrer einheitlichen Struktur auf dem Chip besonders gut als Testvehikel für neue Fertigungsverfahren.

IBM-Forscher mit Test-Wafern
IBM-Forscher mit Test-Wafern
Die Schaltgeschwindigkeiten sollen durch die neuen Materialien um 30 Prozent steigen, die Leistungsaufnahme bei gleichem Takt gegenüber 65-Nanometer-Chips um rund 45 Prozent fallen. Neben IBM, Chartered und AMD beteiligen sich auch Freescale, Infineon und Samsung an der Entwicklung des 32-Nanometer-Prozesses, der bisher aber unter der Federführung von IBM in East Fishkill im US-Bundesstatt New York erforscht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Phenocore 20. Dez 2007

IBM hat doch gar nicht verraten woraus sie ihr High-K hergestellt haben. Es muss ja nicht...

Baltus 18. Dez 2007

Ja sicher ihr habt recht, allerdings steht da das dies schon 2. halbjahr 2009 kommen soll...

nicht begriffen 18. Dez 2007

kwT.

goldgelbesaggro... 17. Dez 2007

:P Stellt euch mal ein Gespräch vor :P A: "Wo wohnen Sie eigentlich?" B: "In Ost...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /