• IT-Karriere:
  • Services:

Update für CentOS 4

Version 4.6 bringt Linux-Distribution auf den Stand von RHEL 4

Die Linux-Distribution CentOS ist in der Version 4.6 verfügbar. Damit wird die kostenlose Variante, die auf den freien Quellen von Red Hat Enterprise Linux 4 (RHEL) basiert, wieder auf den Stand des aktuellen RHEL-Updates gebracht. Neu sind beispielsweise zwei Technology Previews.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS basiert komplett auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux und ist kostenlos. Geändert werden nur die Pakete, aus denen Verweise auf Red Hat entfernt werden müssen. Grundlage für CentOS 4.6 bildet damit das Update 6 für RHEL 4 von Red Hat. Der SMB/CIFS-Server Samba wurde darin auf die Version 3.0.25b aktualisiert, die einige Probleme beim Zusammenspiel mit Windows 2003 und Windows Vista behebt.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Zusätzlich ist Autofs 5 als Technology Preview enthalten, das ebenfalls einige Probleme in heterogenen Umgebungen beseitigen soll. Das freie Büropaket OpenOffice.org 2.0 ist auch in Form einer Technology Preview enthalten und lässt sich parallel zu OpenOffice.org 1.1.5 installieren - Version 2.0 der Software ist allerdings nicht auf den ISO-Images enthalten. "Technology Preview" bedeutet im Sprachgebrauch von Red Hat, dass es hierfür keinen Support gibt. Des Weiteren wurde Yum aktualisiert, weshalb das Paket "yum-metadata-parser" installiert werden muss, was das Parsen von Metadaten beschleunigen soll.

CentOS 4.6 steht für i386, x64, s390, s390x und IA64 zum Download bereit. Die Server-CDs für i386 und x64 sind noch in Arbeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nixblicker 17. Dez 2007

blick ich nicht :(


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
    •  /