Abo
  • IT-Karriere:

Update für CentOS 4

Version 4.6 bringt Linux-Distribution auf den Stand von RHEL 4

Die Linux-Distribution CentOS ist in der Version 4.6 verfügbar. Damit wird die kostenlose Variante, die auf den freien Quellen von Red Hat Enterprise Linux 4 (RHEL) basiert, wieder auf den Stand des aktuellen RHEL-Updates gebracht. Neu sind beispielsweise zwei Technology Previews.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS basiert komplett auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux und ist kostenlos. Geändert werden nur die Pakete, aus denen Verweise auf Red Hat entfernt werden müssen. Grundlage für CentOS 4.6 bildet damit das Update 6 für RHEL 4 von Red Hat. Der SMB/CIFS-Server Samba wurde darin auf die Version 3.0.25b aktualisiert, die einige Probleme beim Zusammenspiel mit Windows 2003 und Windows Vista behebt.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Zusätzlich ist Autofs 5 als Technology Preview enthalten, das ebenfalls einige Probleme in heterogenen Umgebungen beseitigen soll. Das freie Büropaket OpenOffice.org 2.0 ist auch in Form einer Technology Preview enthalten und lässt sich parallel zu OpenOffice.org 1.1.5 installieren - Version 2.0 der Software ist allerdings nicht auf den ISO-Images enthalten. "Technology Preview" bedeutet im Sprachgebrauch von Red Hat, dass es hierfür keinen Support gibt. Des Weiteren wurde Yum aktualisiert, weshalb das Paket "yum-metadata-parser" installiert werden muss, was das Parsen von Metadaten beschleunigen soll.

CentOS 4.6 steht für i386, x64, s390, s390x und IA64 zum Download bereit. Die Server-CDs für i386 und x64 sind noch in Arbeit.



Anzeige
Hardware-Angebote

nixblicker 17. Dez 2007

blick ich nicht :(


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


      •  /