Abo
  • IT-Karriere:

Flight Simulator X: Service Pack 2 mit DirectX-10-Vorschau

Sechs Wochen nach dem Accelerator Pack nun auch als kostenloser Download

Microsoft hat für den Flight Simulator X das zweite Service Pack veröffentlicht. Es soll Fehler beseitigen, die Grafik-Engine optimieren, das Spiel um DirectX-10-Effekte bereichern und endlich auch die Möglichkeit bieten, mit Spielern zusammen zu spielen, die sich das Acceleration Pack für den Simulator gekauft haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach zahlreichen anderen Updates für diverse Produkte von Microsoft ist nun der Flight Simulator X an der Reihe. Über sechs Wochen hat Microsoft gebraucht, um das Service Pack 2 (SP2), das in der kostenpflichtigen Erweiterung "Acceleration Pack" bereits enthalten ist, auch anderen Spielern zur Verfügung zu stellen. Begründet wurde dies mit unterschiedlichen Entwicklungszweigen, die eine zusätzliche Testrunde für die Download-Fassung nötig machten.

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

FSX: ohne...
FSX: ohne...
Dank des neuen Service Packs präsentiert sich der Flight Simulator X nun mit neuen DirectX-10-Effekten. Wer auf Effekte der verheißungsvollen Konzeptbilder hofft, die seinerzeit die Runde machten, wird enttäuscht. Für die Entwickler wurde DirectX 10 überbewertet. Außerdem heißt es in der Infodatei zum Service Pack 2: Flight Simulator X Service Pack 2 enthält eine Vorschau der neuen Technologie DirectX 10, um Umgebungseffekte wie Überstrahlung [High Dynamic Range, Anm. d. Red.], Wasser und Schattenbildung im virtuellen Cockpit noch realistischer darzustellen.

Dafür soll die Bildrate trotz DirectX-10-Vorschau nicht wie bei vielen anderen Spielen einbrechen. Im Gegenteil: Das neue Service Pack verspricht mit einer DirectX-10-Grafikkarte ein etwas flüssigeres Spielerlebnis. Außerdem sollen auch Besitzer einer älteren Grafikkarte dank einiger DirectX-9-Optimierungen vom Service Pack profitieren. Weitere grafische Verbesserungen sind nach dem Service Pack 2 nicht mehr geplant.

...und mit SP2
...und mit SP2
Die SP2-Infodatei von FSX - eigentlich mal als Vorzeigespiel für Windows Vista angedacht - gesteht einige Probleme ein, die im Zusammenspiel mit Vista auftreten können. Dazu gibt es Hinweise, wie für das Spiel von Microsoft die Aero-Oberfläche des Betriebssystems abgeschaltet werden kann, sollte es zu Anzeigeproblemen kommen. Außerdem verweist die Infodatei auf fünf zusätzliche Vista-Aktualisierungen, die im Problemfall ebenfalls behilflich sein sollen, falls diese noch nicht installiert sind.

Neben den neuen Effekten ermöglicht es das Service Pack 2 den Piloten mit und ohne Acceleration Pack wieder gemeinsam zu spielen. Spieler mit dem Service Pack 1 oder ohne Service Pack können weiterhin nicht mitspielen. Außerdem soll nun auch die Shared-Cockpit-Mehrspieleroption funktionieren.

Das Service Pack 2 beseitigt zudem einige Fehler, die Microsoft-Mitarbeiter Phil Taylor in einem älteren Blogeintrag auflistet. An den Schwächen der künstlichen Intelligenz wurde jedoch nicht gearbeitet, wie ein kurzer Test auf dem überfüllten Flughafen von Madrid zeigte. Zusätzlich zeigte sich beim Testen mit einer DirectX-9-Grafikkarte der ein oder andere neue Grafikfehler beim Nachladen von Texturen, der vor dem Service Pack noch nicht auftrat.

Das Service Pack 2 für Microsofts Flight Simulator X ist etwa 170 MByte groß. Wer sich das Acceleration Pack bereits geholt und installiert hat, benötigt die Aktualisierung nicht. Ein Unterschied zwischen den beiden Paketen soll, bis auf das Zusatzmaterial des Acceleration Packs, nicht bestehen.

Wer bisher auf die Installation des Service Pack 1 verzichtet hat, muss dieses zusätzlich installieren. Das Service Pack 2 enthält nicht die Fehlerbehebungen des Vorgängers. Sollte man sich doch noch entscheiden, das Acceleration Pack zu erwerben, so muss das Service Pack 2 zunächst deinstalliert werden, bevor die Erweiterung installiert werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 3,74€
  3. (-88%) 3,50€
  4. (-75%) 3,75€

tete 04. Nov 2009

Da kommt nichts mehr ... die Microsoft Flghtsim-Reihe wurde nach dem FSX 10...

Jay Äm 17. Dez 2007

Whoa, das wäre ja glatt mal ein Argument, es zu benutzen... für eine bestimmte...

Das große H 17. Dez 2007

Ja, ist es. Diese Dinger gingen ja schon vor einiger Zeit mal durch die News...

Jorke 17. Dez 2007

Jetzt werden wieder welche kommen und sagen: "Hey ihr könnt es nicht vergleichen...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /