Eigene Klingeltöne aufs iPhone

Update für GarageBand gestattet Einspielung eigener Klingeltöne

Apple hat ein Update für die Musik-Software GarageBand veröffentlicht. Damit ist es endlich möglich, ohne Tricks eigene Klingeltöne auf das iPhone zu spielen. Allerdings dürfen die selbst gebastelten Klingeltöne nur maximal 40 Sekunden lang sein und GarageBand gibt es nur für Mac-Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab der Version 4.1.1 bietet die Software GarageBand eine Möglichkeit, iPhone-Klingeltöne zu erzeugen, die sich dann über iTunes auf das Apple-Handy übertragen lassen. Als Haken darf ein solcher Klingelton aber maximal 40 Sekunden lang sein. Der Klingelton wird dann an iTunes übergeben, um die Datei auf das iPhone zu übertragen. Auf dem iPhone muss mindestens die Firmware-Version 1.1.2 laufen, damit das funktioniert und iTunes muss in der Version 7.5 oder höher vorliegen.

GarageBand 4.1.1 steht für MacOS X als Download bereit. Da es GarageBand nicht für Windows-Systeme gibt, können derzeit nur Mac-Nutzer ohne Tricks eigene Klingeltöne auf ihr iPhone bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rbugar 04. Mai 2018

Geil, 11 Jahre später Deine Antwort bzw. Werbung!? :-))))

Justus1909 14. Aug 2008

sei nicht so hart. das iphone ist nunmal einfach geil. ich habe auchs eins. auch wenn es...

jackdoe 28. Mai 2008

Wo hast du denn den Müll her? MacOSX basiert nicht auf Zeta (Zeta hieß früher BeOS...

Jay Äm 16. Dez 2007

...ihr seid lustig :-D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /