Abo
  • Services:
Anzeige

Google Knols: Wissensdatenbank als Wikipedia-Konkurrenz?

Nutzer sollen Spezialwissen anderen zur Verfügung stellen

Google plant eine Wissensdatenbank, die eine Konkurrenz für die Online-Enzyklopädie Wikipedia werden könnte. Das Produkt mit dem Namen Knols wird bereits von ausgewählten Personen getestet. Knols steht als Abkürzung für "Knowledge" und Google will darin vor allem Spezialwissen sammeln und anderen zur Verfügung stellen.

Mit Knol will Google Nutzer dazu animieren, ihr Wissen zu einem Spezialbereichen anderen zur Verfügung zu stellen, indem Artikel über ein bestimmtes Thema geschrieben werden. Eine thematische Grenze gibt es dabei nicht. Google verspricht, sich um die Bereitstellung und Veröffentlichung der Knols-Artikel zu kümmern. Dafür sollen einfach zu bedienende Werkzeuge bereitstehen, um Artikel für Knols zu schreiben. Nach Googles Plan sollen Suchende durch solche Knols-Artikel einen guten Überblick zu einem bestimmten Thema erhalten.

Anzeige

Dabei will Google vor allem die Bedeutung des Autoren solcher Artikel in den Vordergrund rücken, wie es nach Google-Weltsicht auch bei Büchern, Zeitungsmeldungen und wissenschaftlichen Artikeln der Fall ist. Google meint, dass sich ein Leser ein besseres Urteil über einen Artikel verschaffen kann, wenn er den Autor "kennt". Google selbst betont, dass der Konzern keinen redaktionellen Einfluss auf die Knol-Inhalte ausüben will, alle Rechte würden beim Autoren verbleiben.

Das Knols-Konzept sieht vor, dass mehrere Autoren auch widersprüchliche Ansichten zu bestimmten Themen veröffentlichen können. Dadurch soll der Leser verschiedene Sichtweisen präsentiert bekommen. Zudem können Nutzer Kommentare zu Knols-Artikeln abgeben oder Letztere bewerten. Den Knols-Autoren ist es auch freigestellt, Werbung in ihren Artikeln zu schalten, wovon die Autoren einen Anteil erhalten.

Wie Google bekannt gab, verteilte der Konzern bereits Anfang der Woche erste Einladungen für Knols, so dass eine ausgewählte Gruppe von Personen bereits Zugriff auf Knols hat und dafür Artikel schreiben kann. Die Knol-Plattform befinde sich nach Google-Angaben noch im Entwicklungsstadium und daher lädt Google gezielt Personen ein, die den Dienst testen können. Wann Google Knol allgemein nutzbar sein wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
beyonce 26. Aug 2009

wo war beyonce fruher

Fritzbiltz 17. Dez 2007

Es gibt auch gute Fansites zu den Simpsons statt auf Wikipedia rumzugruken! (Mein Tipp...

Chomsky 16. Dez 2007

Ich glaube, du übertreibst da etwas ;) Knol(s?) wird Wikipedia niemals den Rang ablaufen...

WinamperTheSecond 16. Dez 2007

Ein User wird sich aber nicht hinsetzen und den ultimativen Beitrag verfassen, bei...

Jay Äm 16. Dez 2007

Korrekt. Laut einer Definition, die ich neulich las, ist eine Webseite "Web 2.0", wenn...


Joerns Blog / 17. Dez 2007

konsumo-Blog / 14. Dez 2007

Google will's beweisen: Content is King



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Potsdam
  3. Continental AG, Markdorf (Bodenseekreis)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 288,88€
  3. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...

Folgen Sie uns
       


  1. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  2. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  3. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  4. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  5. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  6. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  7. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  8. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  9. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  10. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: C für Webtechnik ist sowas wie Socke für Sex

    eric33303 | 11:24

  2. Re: Wie laufen Bewerbungen heutzutage eigentlich ab?

    der_wahre_hannes | 11:21

  3. Re: Analoge Schultertasten

    Peace Р| 11:20

  4. Re: Völlig irrelevant

    Peter Brülls | 11:19

  5. Re: Fachinformatiker = Taxidiplom

    der_wahre_hannes | 11:19


  1. 11:09

  2. 10:51

  3. 10:45

  4. 09:38

  5. 07:23

  6. 07:14

  7. 17:37

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel