ReRAM - Fujitsu macht Fortschritte mit der Flash-Alternative

Schnelles und energieeffizientes ReRAM könnte Flash-Speicher ersetzen

Fujitsu hat einen neuen Typ von so genanntem "Resistive RAM" (ReRAM) entwickelt, eine nicht flüchtige Speichertechnik, die eines Tages Flash-Speicher ersetzen könnte. Fujitsus ReRAM kommt dabei mit deutlich weniger Strom aus als bisherige Ansätze und arbeitet zudem deutlich schneller.

Artikel veröffentlicht am ,

ReRAM nutzt Material, das seinen Widerstand ändert, wenn eine Spannung angelegt wird. Die Technik lässt sich laut Fujitsu leicht miniaturisieren und preiswert herstellen. Da der Speicher dabei nicht flüchtig ist, könnte er eines Tages Flash-Speicher ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Mitarbeiter IT-Support 1st Level (m/w/d)
    Raven51 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Fujitsu nutzt dabei eine mit Titan (Ti) dotierte Schicht von Nickeloxid (NiO), um den Ladungsfluss vom Transistor zu beschränken. Dabei gelang es den Forschern an den Fujitsu Labs, die zum Löschen des Speichers notwendige Ladung auf unter 100 Mikro-Ampere zu reduzieren. Zudem kann eine größere Spannung zur Löschung genutzt werden, was die Zeit, die diese angelegt werden muss, auf 5 Nanosekunden verkürzt. Bisher musste die Spannung rund 10.000-mal länger angelegt werden.

Auch ein weiteres Problem bei ReRAM konnte Fujitsu reduzieren: Der Widerstand von ReRAM tendiert zu Fluktuationen, die mit der neuen Technik auf ein Zehntel reduziert werden.

Zu der Frage, wann ReRAM Marktreife erlangen und möglicherweise Flash-Speicher ersetzen könnte, machte Fujitsu keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /