ReRAM - Fujitsu macht Fortschritte mit der Flash-Alternative

Schnelles und energieeffizientes ReRAM könnte Flash-Speicher ersetzen

Fujitsu hat einen neuen Typ von so genanntem "Resistive RAM" (ReRAM) entwickelt, eine nicht flüchtige Speichertechnik, die eines Tages Flash-Speicher ersetzen könnte. Fujitsus ReRAM kommt dabei mit deutlich weniger Strom aus als bisherige Ansätze und arbeitet zudem deutlich schneller.

Artikel veröffentlicht am ,

ReRAM nutzt Material, das seinen Widerstand ändert, wenn eine Spannung angelegt wird. Die Technik lässt sich laut Fujitsu leicht miniaturisieren und preiswert herstellen. Da der Speicher dabei nicht flüchtig ist, könnte er eines Tages Flash-Speicher ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Softwareentwicklung
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. Anforderungsmanager (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
Detailsuche

Fujitsu nutzt dabei eine mit Titan (Ti) dotierte Schicht von Nickeloxid (NiO), um den Ladungsfluss vom Transistor zu beschränken. Dabei gelang es den Forschern an den Fujitsu Labs, die zum Löschen des Speichers notwendige Ladung auf unter 100 Mikro-Ampere zu reduzieren. Zudem kann eine größere Spannung zur Löschung genutzt werden, was die Zeit, die diese angelegt werden muss, auf 5 Nanosekunden verkürzt. Bisher musste die Spannung rund 10.000-mal länger angelegt werden.

Auch ein weiteres Problem bei ReRAM konnte Fujitsu reduzieren: Der Widerstand von ReRAM tendiert zu Fluktuationen, die mit der neuen Technik auf ein Zehntel reduziert werden.

Zu der Frage, wann ReRAM Marktreife erlangen und möglicherweise Flash-Speicher ersetzen könnte, machte Fujitsu keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


populi 28. Dez 2007

mich wundert es extrem, dass ueber diesen speicher ueberhaupt geschrieben wird. Die...

|| 14. Dez 2007

Auch als du in die Schule gingst war (elektrischer) Strom ein Synonym für Ladungstransport.

Gator 14. Dez 2007

Matrix reloaded, Matrix Revolutions, Matrix ReRAM redruM



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Polizei NRW
Palantir-Software verteuert sich drastisch

Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /