• IT-Karriere:
  • Services:

Datacolor bringt neue Farbmanagement-Geräte für Fotografen

Spyder3Pro und Spyder3Print für Display- und Druckerkalibrierung

Ambitionierte Digital-Fotografen versuchen, dass die aufgenommenen Fotos genau so gedruckt werden, wie sie ursprünglich einmal durch den Sucher gesehen wurden. Dazu ist eine Kalibrierung des Displays und des Druckers notwendig. Diverse Hersteller bieten dazu Hardware an, die den Abstimmungsaufwand automatisieren soll. Mit dem Spyder3Pro und dem Spyder3Print hat Datacolor eine neue Lösung zur Display- und Druckerkalibrierung vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Spyder3 zur Bildschirm-Kalibrierung gedacht ist, kann die "Print"-Variante die Druckausgabe abstimmen. Der in der Pro-Version eingesetzte Colorimeter soll besonders genau sein, da eine große Fläche des Bildschirms eingemessen wird. Das Gerät wird dabei auf die Bildschirmoberfläche gesetzt und entweder mit Saugnäpfen befestigt oder im Falle von Displays mit einem Gegengewicht gehalten. Die Umgebungsbeleuchtung misst das Gerät ebenfalls mit ein.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin

Die zwangsläufig notwendigen Rekalibrierungen sollen mit 2,5 Minuten nur noch halb so lange dauern wie die Erstmessung, teilte der Hersteller mit. Mit dem Gerät können nicht nur LCDs und CRTs, sondern auch Projektoren eingemessen werden. Die mitgelieferte Software läuft unter MacOS X und Windows XP 32/64, Vista 32/64.

Im Spyder3Print-Paket liegt ein anderes Messgerät. Der Datacolor 1005 Colorimeter arbeitet sowohl mit Farb- als auch mit Schwarz-Weiß-Targets zusammen. Die beigelegte Software führt den Anwender durch den Kalibrierungsprozess und erlaubt auch manuelle Eingriffe in das Ergebnis. Ein Softproof erlaubt mit einer Serie von Bildern auch die Erstellung eigener Druckprofile über den Bildschirm und den anschließenden Druck der Bilder zur Kontrolle.

Der Spyder3Print wird ebenfalls an den USB-Port angeschlossen und arbeitet mit MacOS X (ab 10.3), Windows 2000, XP 32/64 und Vista 32/64.

Der Datacolor Spyder3Pro soll in den USA rund 170,- US-Dollar kosten, Spyder3Print hingegen rund 500,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

LinuxFreax 14. Dez 2007

Es gibt in der aktuellen beta von argyllcms eine Unterstützung für den Spyder2 und den...

pommesbude 14. Dez 2007

Hallo! So ein Quatsch! Der Colorimeter ist zur Überprüfung der Ausdrucke und nur bei der...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /