• IT-Karriere:
  • Services:

Mandriva veröffentlicht Verzeichnisserver in neuer Version

Sitzungen lassen sich nun vom Server aus verwalten

Der Linux-Anbieter Mandriva hat seinen freien Verzeichnisserver in der Version 2.2.0 veröffentlicht. Verbesserungen darin gibt es unter anderem bei der DNS- und DHCP-Verwaltung. Der auf LDAP basierende Mandriva Directory Server soll die Verwaltung von Samba-Freigaben, Nutzern, Gruppen und Ähnlichem vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mandriva Management Console
Mandriva Management Console
Der Mandriva Directory Server regelt unter anderem die Nutzer-Anmeldung und -Verwaltung mit LDAP und Kerberos. Die Verwaltung erfolgt über eine Ajax-Weboberfläche. Neben Nutzer- und Gruppenverwaltung können hierüber auch Samba-Zugänge sowie -Freigaben erstellt werden. Zusätzlich gibt es ein Modul zur Druckerverwaltung, eine Blacklist-Konfiguration für den Proxy-Server sowie die Möglichkeit, E-Mail-Postfächer zu verwalten.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach

In der neuen Version gibt es einige Verbesserungen bei der DNS- und DHCP-Verwaltung und die Anwender-Sitzungen lassen sich nun über das Administrations-Webinterface kontrollieren. Zusätzlich haben die Entwickler Teile des früher verwendeten Quelltextes auf das nun verwendete "Mandriva Management Console"-Framework portiert.

Quelltext und fertige Pakete des Verzeichnisservers stehen zum Download bereit. Zusätzlich gibt es ein VMware-Image auf Basis des Mandriva Corporate Server 4 - da dies ein kommerzielles Produkt ist, untersagt Mandriva die Nutzung der virtuellen Maschine in Produktivumgebungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 19,99€
  3. 16,99€
  4. 29,99€

linuxer 02. Feb 2008

des war aber jetzt Ironie, oder ? Mit einen Verzeichnisdienst verwaltet man Benutzer und...

Vollhorst 13. Dez 2007

Jaja is klar, und durch Ubuntu ist auch Debian überflüssig, und Windows sowieso.. Und...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

    •  /