• IT-Karriere:
  • Services:

Silverlight-Anwendungen ohne Windows erstellen

.Net-Implementierung Mono 1.2.6 veröffentlicht

Mit der freien .Net-Implementierung Mono 1.2.6 können Entwickler Silverlight-Anwendungen erstellen. Um Microsofts Flash-Konkurrenten zu verwenden, ist also keine Windows-Installation mehr nötig. Mit der neuen Mono-Version laufen außerdem Winforms-Anwendungen unter MacOS X ohne X-Server. Zusätzlich unterstützt die Software nun FastCGI und die ASP.Net-Ajax-Controls.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wer Anwendungen für Silverlight 1.1 schreiben möchte, kann dafür nun Mono als Software Development Kit verwenden, womit eine Windows-Installation überflüssig wird. Die Mono-Entwickler arbeiten auch an Moonlight, einer Linux-Portierung von Microsofts Flash-ähnlicher Technik.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Durch eine nun integrierte Entwicklung von Mainsoft können zudem die ASP.Net-Ajax-Funktionen verwendet werden. So kann zum einen das ASP.Net Ajax Toolkit mit der aufgenommenen Engine laufen, zum anderen kommt auf der Client-Seite Microsofts Client-Bibliothek zum Einsatz, die unter der Ms-PL steht.

Mono 1.2.6 unterstützt zudem Server, die FastCGI kennen. Wie sich dies einrichten lässt, wird in der Dokumentation erklärt. Bei der Windows.Forms-Implementierung ist nun auch das Webbrowser-Control enthalten, das bereits grundlegende Funktionen unterstützen soll, eine DOM-Manipulation ist jedoch noch nicht möglich. Außerdem wird Mozilla vorausgesetzt und das Control läuft bisher nur unter Linux und Windows.

Wer unter MacOS X Windows.Forms-Anwendungen nutzen möchte, muss dank der neuen Unterstützung mit nativem Quartz-Backend keinen X-Server mehr starten. Installiert muss X11 aber dennoch sein, da die Mono-Entwickler FreeType und "font-config" verwenden.

Des Weiteren sollen die Laufzeitbibliotheken nun wesentlich weniger Speicher bei .Net-2.0-Anwendungen verbrauchen und der C#-Compiler nähert sich vollständiger Unterstützung für die Version 3.0 der Programmiersprache. Alle Änderungen listen die Release Notes auf. Wie immer steht die aktuelle Mono-Version im Quelltext und in Form fertiger Pakete zum Download von den Projektseiten bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

Christian Pfeil 10. Jan 2008

Hallo, interessante Diskussion. Fakt ist, dass Silverlight momentan noch nicht ausgereift...

Anonymous 17. Dez 2007

MS kommt damit doch nur durch, weil sie aus besseren Zeiten noch so eine Marktdominanz...

Vollhorst 14. Dez 2007

Ich jubel über keins von beiden, weiß aber spontan auch nicht in welchem Punkt Flash...

standarttttttttt 13. Dez 2007

...rofl


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /