• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe veröffentlicht BlazeDS als Open Source

Unternehmen will Abonnements 2008 anbieten

Passend zu der Freigabe von Flex Anfang 2007 öffnet Adobe nun BlazeDS. Die Java-Messaging-Technik wird verwendet, um Daten in Echtzeit an Flex- und AIR-Programme zu übermitteln und so leistungsfähigere "Rich Internet Applications" zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die BlazeDS-Techniken waren bisher Teil der LiveCycle Data Services ES von Adobe und verbinden den Flash-Client mit dem Java-Server. Mit BlazeDS und dem dazugehörigen Action Message Format (AMF) lassen sich in Echtzeit Daten an den Client weiterreichen, so dass laut Adobe Lösungen wie Live-Hilfe-Systeme und Störungsverfolgung möglich sind.

Stellenmarkt
  1. König + Neurath AG, Karben
  2. Leibniz Universität Hannover, Hannover

Die so genannten "Rich Internet Applications" können dabei mit dem ebenfalls als Open Source verfügbaren Flex oder mit Adobes AIR erstellt werden. Der Flash-Player unterstützt sowohl BlazeDS als auch AMF.

BlazeDS ist ab sofort als Beta-Version unter der LGPLv3 verfügbar; die AMF-Spezifikationen stehen unter derselben Lizenz.

Adobe will zusätzlich die LiveCycle Data Services Community Edition als Abonnement inklusive zertifizierter BlazeDS-Builds und Zugang zu Patches und Support anbieten. Die Preise will der Hersteller nennen, sobald die fertige BlazeDS-Version bereitsteht, was für Anfang 2008 geplant ist.

Das Projekt wird vorerst komplett von Adobe geführt, die Quelltexte und Builds liegen also auf den Servern des Unternehmens, eine direkte Beteiligung an der Entwicklung ist aber nicht möglich. Vielmehr soll die Community in einen "offenen Planungsprozess" einbezogen werden und über die Fehlerdatenbank Wünsche äußern können, die per Abstimmung gewichtet werden. Erst mit der Zeit will Adobe einzelnen Entwicklern einen "Comitter"-Status verleihen, so dass sie Änderungen direkt in den Quelltext bringen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  2. 9,29€
  3. 28,99€

Nintendo rulez... 13. Dez 2007

Na die Software, die in kleinen Modulen ausgeliefert wird und sich meist für Spiel- und...

just4fun 13. Dez 2007

Ich arbeite mit dem Vorgänger LCDS und es ist kein Marketingscherz, eine LCDS Lizenz...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

    •  /