Microsoft kauft britischen Kartenspezialisten Multimap

Landkarten, Routenplanung und Wettervorhersagen für Microsoft

Microsoft hat den britischen Kartenspezialisten Multimap übernommen. Das Unternehmen bietet Landkarten, Wettervorhersagen sowie Routenplaner und Luftbilder an und soll künftig Microsofts Portfolio in diesem Bereich aufstocken.

Artikel veröffentlicht am ,

Multimap
Multimap
Offiziell wurde kein Kaufpreis genannt, die britische "Times" berichtet jedoch von einem Transaktionswert von 50 Millionen Pfund. Multimap bietet nicht nur von Großbritannien, sondern auch von vielen anderen Ländern der Erde Kartenmaterial samt Zusatzinformationen an.

Stellenmarkt
  1. Fachprojektleiter (w/m/d) Automatisierung
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das Karteninterface von Multimap unterscheidet sich auf den ersten Blick praktisch nicht von Google Maps, doch sind es eine Reihe zuschaltbarer "Points of interest", die den Dienst auszeichnen. So werden auf Wunsch nicht nur Hot-Spots auf dem aktuellen Kartenausschnitt gezeigt, sondern z.B. auch geolokalisierte Links zu Wikipedia-Artikeln, Parkplätze, Tankstellen, Haltestellen und vieles mehr. Auch Hotels können direkt über die Karte gebucht werden.

Multimap
Multimap
Microsoft will seine Neuerwerbung in seine Online Services Group eingliedern und damit Webdienste ausstatten. Multimap wird den Teams "Virtual Earth and Search" zugeordnet.

Microsoft und Multimap sind schon des Längeren miteinander verbandelt, wobei es sich bislang nur um eine Partnerschaft handelte. Beispielsweise hat Multimap im Rahmen dieser Partnerschaft Microsoft MapPoint genutzt. Die Funktionen von Multimap sollen künftig beispielsweise in Microsofts Google-Konkurrenten Virtual Earth, aber auch in Live Search und andere Dienste wie die Werbeplattform aQuantive einfließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /