Abo
  • Services:
Anzeige

RIAA bezeichnet MP3s von gekauften CDs als "unautorisiert"

Prozess um 54 Dateien in den USA

In einem in den USA kritisch beobachteten Prozess um mögliche Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing von MP3-Dateien hat der Verband der US-Musikindustrie (RIAA) nun schon das Erstellen von MP3s als fragwürdig bezeichnet. Die RIAA versucht damit der Nachweispflicht für eine tatsächliche Verbreitung durch den Beklagten auszuweichen.

In dem Prozess, der als "Atlantic vs. Howell" bekannt ist, klagt das US-Label Atlantic gegen ein Paar aus Arizona, das Musikunternehmen wird dabei von der Musikindustrie-Lobby "Recording Industry Association of America" (RIAA) unterstützt. Den Howells wird vorgeworfen, ganze 54 Musikstücke, darunter Material von Atlantic, über das P2P-Netzwerk Kazaa verteilt zu haben. Den Beweis dafür blieb die RIAA bisher jedoch in einem Verfahren mit vielen gegensätzlichen Anträgen der Kläger schuldig. Der US-Anwalt Ray Beckerman dokumentiert den Prozess auf der Webseite Recording Industry vs. The People.

Anzeige

Der jüngste Antrag der RIAA, der auf der Website "Internet Law & Regulation" als PDF vorliegt, stellt nun das Konvertieren von gekauften CDs in MP3-Dateien grundsätzlich in Frage. Die Howells hatten bereits erklärt, sie hätten in der Tat von ihren CDs MP3s erstellt und diese seien im Ordner "Shared" des Kazaa-Programms abgelegt worden. Die RIAA unterstellt den Beklagten nicht nur durch den Ort der Speicherung die Absicht der Verbreitung, sondern sieht die Rechte der Inhaltsanbieter schon durch das Konvertieren verletzt. In ihrem Antrag heißt es auf Seite 15:

"Seit dem Moment, in dem der Beklagte die Aufnahmen des Klägers in das komprimierte MP3-Format konvertiert hatte und sie sich in seinem Shared-Ordner befanden, sind sie nicht mehr die autorisierten Kopien, die vom Kläger verbreitet werden."

Die RIAA fordert für jedes der 54 Musikstücke Schadensersatz von 750,- US-Dollar, insgesamt also 40.500,- US-Dollar.

Anwalt Ray Beckerman wertet diese Argumentation als einen Angriff auf die Privatkopie, die auch in den USA geduldet wird. Wenn der Richter den Einwänden der RIAA folgt, hätte dies weitreichende Konsequenzen, weil selbst weit verbreitete Software, mit der digitale Musik legal gekauft werde, wie etwa iTunes, das Erstellen von komprimierten Dateien von eigenen CDs erlaubt. Das Verfahren wird fortgesetzt.


eye home zur Startseite
Nichtjammerer 28. Okt 2009

Meeeeensch, anstrengend. Wenn Du nicht gut genug bist, den grossen Plattenvertrag...

Smile Smile :-) 13. Dez 2007

Mund zu Lesbe!

Hélen 13. Dez 2007

Tja, so sind die. Das ganze Sortiment eines Radiosenders paßt heute bequem auf einen X5...

Mittwoch 13. Dez 2007

Egal ob Share Ordner oder nicht. Die MI will Schadenersatz also muss sie den Schaden...

fkct ecuh! 12. Dez 2007

Fragwürdig finde ich nur verlustbehaftete Kompression. AIFF, WAV, FLAC. Besser so? Mit...


IT-weblog / 13. Dez 2007

Ist Musik komprimieren nun verboten?

Verstand in Gefahr?! / 12. Dez 2007

Filesharing News - P2P MP3 Games DSL VoIP / 12. Dez 2007

RIIA: Privatkopie in den USA in Gefahr?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    diabLo2k5 | 11:50

  2. leicht OT - wie wurde der Jingle produziert ?

    Citadelle | 11:48

  3. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    GangnamStyle | 11:42

  4. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    Zuryan | 11:36

  5. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    GangnamStyle | 11:32


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel