Abo
  • Services:
Anzeige

Neues Computerspiel-Forschungsnetzwerk startet in Potsdam

DIGAREC soll Forscher verschiedener Fachbereiche in Brandenburg zusammenbringen

Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche starten in Deutschland ein neues Netzwerk für Computerspielforschung. Unter dem Namen Digital Games Research Network, kurz DIGAREC, soll es ab dem heutigen 12. Dezember 2007 offiziell in Potsdam seine Arbeit aufnehmen - und Vorarbeit für ein neues Forschungszentrum für Computerspiele leisten.

Gründungsmitglieder des Netzwerkes sind Prof. Dr. Dieter Mersch, Dr. Stephan Günzel, Michael Liebe und Doktorand Frank Bültge vom Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam (DFG-Projekt "Medialität des Computerspiels"), Prof. Dr. Barbara Krahé und Dr. Ingrid Möller vom Institut für Psychologie der Universität Potsdam (DFG-Projekt "Auswirkungen des Konsums gewalthaltiger Bildschirmspiele auf Aggression"), Prof. Dr. Oliver Castendyk vom Erich Pommer Institut aus Potsdam, Mattias Ljungström vom Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam ("Advanced Media/Game Design"), Prof. Ulrich Weinberg vom Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam sowie Dr. Klaus Spieler und Andreas Lange vom Institut für digitale interaktive Kultur aus Berlin.

Anzeige

DIGAREC soll mehrere Forschungsperspektiven vereinen, um das "komplexe Phänomen Computerspiel" zu erfassen. Durch das Netzwerk entsteht laut Ankündigung ein Pool aus Medienwissenschaft, Psychologie, Design, Informatik, Medienrecht und Kulturgeschichte. Auch internationale Kooperationen sollen bereits bestehen, konkret genannt wurden die Universitäten Kopenhagen (Dänemark), Oslo (Norwegen) und Modena (Italien).

In der Region Brandenburg-Berlin entstehe damit ein interdisziplinärer Wissenschaftsstandort, welcher der Vielschichtigkeit des erfolgreichen, aber auch durchaus ambivalenten Leitmediums Computerspiel durch seine multiperspektivische Ausrichtung gewachsen sei. Mit seiner Arbeit bereitet das Netzwerk Computerspielforschung die Gründung eines Forschungszentrums für Computerspiele vor.

Geplant sind Publikationen, auch international ausgerichtete Konferenzen sowie Ausstellungen. Die erste öffentliche Veranstaltung des Netzwerkes DIGAREC wird vom 8. bis 10. Mai 2008 mit der internationalen Tagung "Philosophy of Computer Games" an der Universität Potsdam stattfinden.


eye home zur Startseite
Michael Hellermann 21. Dez 2007

Unter www.extrakte.uni-siegen.de findet sich ein interessantes Interview mit dem...

1elf 12. Dez 2007

"Killerspielen"? Nur bei Killerspielen ist ortschritt möglich. Alles andere führt eher...

DER GORF 12. Dez 2007

Es wurde behandelt, nur meines Wissens nah nciht so Medienwirksam und nicht mit so viel...

LexLooser 12. Dez 2007

boar kann einer mal diese unqualifizierten möchtegern doktoren zurück in ihren stall...

Maxxon 12. Dez 2007

Gutes Zeichen? Unvorbelasteter Versuch??? Nicht in Deutschland! Den Glauben habe ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, Hamburg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. 5,94€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  2. Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    janoP | 02:28

  3. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  4. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  5. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel