• IT-Karriere:
  • Services:

Schnurloser USB-Display-Anschluss

DisplayLink und Alereon entwickeln Referenzdesign

Die Unternehmen DisplayLink und Alereon haben zusammen ein Referenzdesign für einen schnurlosen USB-Display-Anschluss entwickelt. Damit lassen sich Displays über Ultra-Wide-Band schnurlos mit Daten versorgen. UWB ist die Basis für Wireless USB.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Referenz-Design ist nicht für Endkunden erhältlich, sondern für Hardware-Hersteller gedacht, die auf dieser Basis eigene Produkte entwickeln können. Öffentlich will Alereon das Design auf der CES 2008 in Las Vegas vorstellen, die vom 7. bis 12. Januar 2008 stattfindet.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. wenglor sensoric GmbH, Eching bei München

Mit der von DisplayLink und Alereon entwickelten Technik sollen Displays ohne Kabel vom Rechner mit Daten versorgt werden können. Natürlich werden die Displays selbst nicht vollkommen schnurlos sein - eine Stromversorgung wird weiterhin benötigt. Der Anwender spart sich lediglich die Verbindung Rechner und Display.

Die Technik soll mit normalen USB-2.0-Anschlüssen auf Rechnerseite arbeiten, Auflösungen von 1.680 x 1.050 Pixeln bei 16,7 Millionen Farben ermöglichen und so schnell sein, dass auch DVDs angesehen werden können. Genauere technische Angaben machten die Unternehmen nicht. UWB-Chips sollen bei geringem Stromverbrauch auf Distanzen von wenigen Metern Daten mit bis zu 480 MBit/s übertragen können.

Das Referenzdesign arbeitet mit Alereons Chip AL5000 zusammen, der von der WiMedia Alliance zertifiziert ist. Wann erste Implementierungen des neuen Designs zu erwarten sind, teilten die Unternehmen nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

DrAgOnTuX 12. Dez 2007

ich hatte schon manche mit externem Netzteil, der trend geht natürlich richtung...

DrAgOnTuX 12. Dez 2007

wie wahr :) besonders ab den preisen für DDR2 Ram hab ich mich erschrocken. krass was da...

denker nummer zwei 12. Dez 2007

Also pack ich bald mein handi aus, leg es auf den tisch, stelle eine Verbindung zu dem...

Xaff 11. Dez 2007

Es gibt schon Beamer (in der gehobeneren Preisklasse), die per WLAN mit Daten versorgt...

CDJM 11. Dez 2007

Sollte dann doch eigentlich reichen. Oder nicht? Vielleicht kommt ja irgendwann auch mal...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /