Vorschau: Pirates of the Burning Sea - MMORPG auf hoher See

Pirates of the Burning Sea
Pirates of the Burning Sea
Einige Gebäude und Städte sind teils sehr schön gestaltet und die Städte werden mit plaudernden Einwohnern ein wenig bereichert. Gelegentlich macht es auch Spaß, einfach ein paar Bewohner bei ihren Gesprächen zu belauschen. Auch hier sind die Entwickler noch nicht ganz fertig und wollen in den nächsten Wochen die Städte noch weiter mit Inhalten füllen und unfertige Städte weiter ausbauen.

Stellenmarkt
  1. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  2. Team Manager Development / Softwareentwicklung / Product (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Schöneck/Vogtland
Detailsuche

Pirates of the Burning Sea macht sehr starken Gebrauch von Instanzen, was dem ein oder anderen Spieler sicher nicht gefallen wird, durch welche aber detailliertere Grafik ermöglicht wird. Gleich die ersten Missionen führen einen in eine Instanz, in die man über den Dockarbeiter "teleportiert". Ein Hinsegeln zum Ziel entfällt in so einem Fall komplett.

Einerseits erspart dies die üblichen Märsche durch die Welt, andererseits geht dadurch auch ein wenig Stimmung verloren. Neben instanzierten Missionen sind die Städte, Gebäude, Seekämpfe, Entermanöver und die hohe See jeweils eigene Instanzen - getrennt durch kurze, aber häufige Ladezeiten. Einlaufende Schiffe wird man vom Hafen aus nicht sehen, das hat schon bei der Konkurrenz von Bounty Bay Online nicht gefallen.

Pirates of the Burning Sea hinterließ einen guten, aber nicht überragenden Ersteindruck. Dabei versucht sich das Spiel daran, gleichzeitig einen leichten Einstieg zu gewähren und eine entsprechende Spieltiefe zu bieten, die den Segelveteranen oder den ambitionierten Händler ansprechen könnte. Dazu muss jedoch die Serverpopulation erst einmal entsprechend reifen. Auch das Ziel der freien Wirtschaft, das politische System und der Umstand der überwindbaren Levelgrenzen verspricht ein Spiel abseits des monotonen Farmens und des schnellen "Hochlevelns".

Ob die hochgesteckten Ziele des Spiels erfüllt und die technischen Probleme des Spiels bis zur Veröffentlichung noch gelöst werden können, muss erst noch ein Test zeigen. Aufgrund des Betastatus ist der ein oder andere Fehler noch nachvollziehbar und zu erwarten. Wer sich an dem Spiel versuchen will, kann sich für die kürzlich gestartete offene Beta anmelden, insgesamt stehen für den deutschen Sprachraum rund 10.000 Zugänge zur Verfügung. Ein wenig Geduld braucht es jedoch beim Herunterladen des Spiels, immerhin müssen fast 5 GByte durch die Leitung geschickt werden und die Update-Server des Spiels sind derzeit etwas fehleranfällig.

Pirates of the Burning Sea soll als Abonnement-Spiel am 22. Januar 2008 für Windows-PCs erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vorschau: Pirates of the Burning Sea - MMORPG auf hoher See
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


tibaa 10. Mär 2008

Danke für die Warnung! Wollte grad zuschlagen aber wenn SOE da mitmischt, nein danke! swg...

Chatlog 14. Dez 2007

AHHHHH ueberforder ihn nicht! Wenn der das wort "Bloecke" hoert, denkt doch ans...

eRAZOR 12. Dez 2007

Meine Frau testet das Game im Moment und ist bisher recht angetan :P

hubutz 12. Dez 2007

Weiß wer wie hoch die Abopreise sein sollen? Vllt bin ich blind aber sehen konnte ich nix...

Henry Morgan 12. Dez 2007

What are you thinking of ? I think it looks like crap. It's dead ugly. just my 2c...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /