HIS mit HD-3850-Karten samt Übertaktung und 512 MByte

Aufgemotzte Mittelklasse-Modelle mit RV670-GPU

Drei Wochen nach Markteinführung des Grafikprozessores RV670 von AMD stellt nun HIS die nach eigenen Angaben schnellste Grafikkarte auf Basis des Radeon HD 3850 vor: Die "HD3850 ICEQ3 TURBO X" soll fast so schnell arbeiten wie Grafikkarten mit dem größeren Prozessor HD 3870, dabei aber etwas günstiger sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue HIS-Karte arbeitet statt mit den Standardtakten von 670 und 1.666 MHz für GPU und Speicher - Letzteres per DDR-Verfahren statt der physikalischen 833 MHz angegeben - mit 735 und 1.960 MHz. Die Spezifikation für HD-3870-Karten liegt bei 770 und 2.250 MHz. Beide GPUs hatte Golem.de bereits ausführlich vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt VMware
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

HIS HD 3850 IceQ3 TurboX
HIS HD 3850 IceQ3 TurboX
Für die Turbo X von HIS empfiehlt der Hersteller einen Preis von 209,- Euro, auf diesem Niveau liegen jedoch im Handel bereits HD-3870-Karten, auch wenn AMD hier einen Preis von 229,- Euro vorsieht. Wie diese größeren Modelle verfügt auch die HD-3850-Karte von HIS über einen Kühler im bekannten IceQ-Design, der zwei Steckplätze belegt.

Etwas günstiger ist mit einer Preisempfehlung von 189,- Euro die "HD3850 IceQ3 Turbo" mit gleichem Kühler und ebenfalls 512 MByte GDDR3-Speicher. Auch sie ist mit 720/1.820 MHz kräftig übertaktet. Laut HIS werden beide Karten ab sofort an den Handel geliefert und sollten dort noch vor Weihnachten erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pinalosa 17. Dez 2007

Also ich hatte auch nie Probleme, weder mit der 9800XT, noch mit der 1950Pro.

Planet 12. Dez 2007

Du hättest es wissen können! Radeon (auf den ich mich bezog) sprach ausdrücklich von der...

Am_Rande 11. Dez 2007

Eine echte Alternative (weil auch sehr leise und leistungsstark in der Kühlung) : http...

(-.(-.(-.-).-).... 10. Dez 2007

Da hat er vollkommen recht. Selfownage vom Feinsten. *bam* ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
    Neue Grafikkarten
    Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

    Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

  2. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

  3. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /