• IT-Karriere:
  • Services:

LiPS veröffentlicht letzte Spezifikationen für Linux-Handys

Veröffentlichung ist nun komplett

Das Linux Phone Standards Forum (LiPS) hat die Veröffentlichung seiner Spezifikationen für Mobiltelefone mit Linux in der Version 1.0 abgeschlossen. Durch offene Standards soll eine gute Zusammenarbeit mit anderen Systemen erreicht werden. In dem Forum arbeiten Unternehmen wie Access, ARM und Montavista zusammen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Erste Teile der Spezifikation wurden im Juni 2007 veröffentlicht, nun liegen sie in der Version 1.0 komplett vor. LiPS setzt komplett auf offene Standards und legt und beschreibt unter anderem die Implementierung des eigenen Referenzmodells, Telefon- und Nachrichtenfunktionen, Kalender, Adressbuch und Benutzeroberfläche.

Stellenmarkt
  1. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Dadurch soll die Zusammenarbeit zwischen Anwendungen und Diensten auf Linux-Handys verbessert werden. Um von einem nur auf dem Papier bestehenden Standard zu einem real existierenden Standard zu gelangen, schreiben die LiPS-Mitglieder derzeit schon an Software, die auf den Spezifikationen basiert.

In der Pressemitteilung geht das LiPS Forum auch auf Googles System Android und die dazugehörige Open Handset Alliance ein. Man selbst verfolge das Ziel, echte offene Standards zu erstellen und nicht auf die Akzeptanz einer einzelnen Plattformimplementierung hinzuarbeiten, wie es Google wolle.

LiPS wurde 2005 gegründet und möchte durch einheitliche APIs die Entwicklung, Inbetriebnahme und Zusammenarbeit von Linux sowie Linux-Anwendungen für Handys vereinfachen. Die Spezifikationen stehen auf der LiPS-Seite zum Download bereit.

Zu den Mitgliedern des Forums zählen unter anderem ARM, France Telekom, Orange, Montavista Software, Open-Plug und Access, damals noch PalmSource.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Netgear GS305P 5 Port Gigabit Ethernet Switch für 47,49€, Vention CAT7-Ethernet-Kabel...
  2. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  4. 479€ (Bestpreis!)

byti 10. Dez 2007

Sorry.. aber so ein Blödsinn. Ich mus für jede Entscheidung gerade stehen. Wenn was ned...

ubuntu_user 10. Dez 2007

wenn Unternehmen das massiv fördern würden... dann hätte man endlich mal unabhängige...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /