• IT-Karriere:
  • Services:

Säure, Öl und Insektenspray helfen gegen Daten

Die zehn skurrilsten Datenträgerpannen des Jahres 2007

Eine Katastrophe: Der USB-Stick mit dem Businessplan, die Speicherkarte mit Hochzeitsfotos oder die Festplatte mit wichtigen wissenschaftlichen Daten sind futsch. Datenrettungsexperten helfen auch in aussichtslosen Fällen. Am Ende eines Jahres veröffentlichen sie dann eine Liste mit ihren Lieblingspannen. Ganz ohne Schadenfreude versteht sich - die Daten konnten sie ja retten.

Artikel veröffentlicht am ,

Vielen Computernutzern ist das schon passiert: Sie haben versehentlich wichtige Daten gelöscht. Oft lassen sich diese einfach wieder aus dem Papierkorb fischen oder mit einem speziellen Programm restaurieren. Schwieriger wird es, wenn der Datenträger beschädigt wird. Dann müssen professionelle Datenretter ran. Die sehen sich oft ungewöhnlichen Herausforderungen gegenüber.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. GASAG AG, Berlin

Eine Frau sagte im Jahr 2007 den Technikern, sie hätte ihre Daten weggewaschen - und meinte damit, sie habe ihren USB-Stick versehentlich in die Waschmaschine gesteckt und kam anschließend nicht mehr an die Daten heran. Weniger sauber dürfte hingegen der USB-Stick eines Vaters gewesen sein, der ihm bei Füttern seiner kleinen Tochter aus der Hemdtasche rutschte - und in ihrem Apfelmus landete.

Dass man seinen Laptop bei Aktivitäten an der frischen Luft besser zu Hause lässt, bewies ein Angler: Er wollte sich das Warten auf den Fisch mit Computerspielen vertreiben. Als er in seinem Ruderboot aufstand, fiel er samt Rechner ins Wasser. Peinlich wurde es für einen Fotografen: Er bemerkte zwei Tage, bevor ein Brautpaar aus den Flitterwochen zurückkam, dass er versehentlich die Fotos ihrer Hochzeit mit den Bildern einer anderen Hochzeit überschrieben hatte.

Dass beim Umgang mit manchen Chemikalien Vorsicht geboten ist, lernen Kinder schon in der Schule. Manche vergessen diese Lektion im Laufe der Jahre: Ein Wissenschaftler verschüttete versehentlich Säure über seine Festplatte und lös(ch)te wichtige Daten darauf.

Im Streit warf ein hitzköpfiger australischer Geschäftsmann seinen USB-Stick nach seinem Partner. Der Stick mit wichtigen Firmendaten fiel auf den Boden und zerbrach. Eine besondere Herausforderung für die Techniker stellten einige CDs dar. Sie waren das einzige, was einen Bürobrand überlebte - allerdings waren sie mit der Innenseite der Hülle verschmolzen.

Traditionelle Heimwerkermethoden sollte man tunlichst nicht auf Computerkomponenten anwenden, erlebte ein britischer Wissenschaftler: Die Festplatte seines Rechners quietschte und gegen Quietschen hilft bekanntlich Öl. Also bohrte er ein Loch in das Gehäuse der Festplatte und goss Öl hinein. Das stoppte das Quietschen - und die Festplatte gleich mit.

Um einen Fallschirm auszuprobieren, hängten die Tester eine Kamera daran und warfen sie aus einem Flugzeug. Zum Glück führten sie den Test mit einem unbelebten Gegenstand aus, denn der Fallschirm versagte seinen Dienst. Nun galt es, die Daten aus dem zerstörten Speichermedium wieder herzustellen.

Den Spitzenplatz auf der Rangliste belegt schließlich ein thailändischer Fotograf: Er musste feststellen, dass sich Ameisen in seiner externe Festplatte angesiedelt hatten. Um sie wieder loszuwerden, schraubte er das Gehäuse auf und rückte den Tieren mit Insektenspray zuleibe. Er tötete damit die Ameisen - und dummerweise auch seine Daten. Nach Angaben von Kroll konnten die Techniker in allen Fällen den Nutzern in ihrer Not helfen und die Daten wiederherstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 6,50€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch

EMB 12. Dez 2007

Schonmal was von Google gehört? Zweiter Treffer wenn man nach "kroll" sucht"... Kroll...

alkopedia 11. Dez 2007

Ich war mit nem Siemens S35 schwimmen. Hat nach dem Trocknen wieder einwandfrei...

fuchsbaerga_online 10. Dez 2007

don´t feed the KROLL ähhhh Troll ;-) fuchsbaerga

Lazar 10. Dez 2007

War Totalschaden.

1st1 10. Dez 2007

Ich frage mich, was an den Ameisen so schlimm sein soll. Festplatten sind doch bis auf...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /