• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Crysis - High-End-Shooter oder Hype-Action?

Crysis
Crysis
Immerhin hat Crytek das zwölf Jahre in der Zukunft angesiedelte Szenario genutzt, um das Gameplay mit ein paar futuristischen Extras aufzuwerten. Das wichtigste davon: Der Spieler trägt einen hochmodernen Nano-Suit - und der hält gleich eine ganze Reihe von Überraschungen bereit. Per Knopfdruck wird ein kreisförmiges Menü aktiviert, aus dem sich dann vier Betriebsmodi auswählen lassen. Wer sich für Stärke entscheidet, kann plötzlich auch schwere Gegenstände oder feindliche Soldaten durch die Luft schleudern. Wird hingegen die Tarnung aktiviert, bleibt man vorübergehend unentdeckt. Die Tempo-Option lässt einen rasend schnell durch den Dschungel oder andere Gebiete rennen, und wird Verteidigung aktiviert, lassen sich feindliche Schüsse leichter wegstecken.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz

Crysis
Crysis
Die Auswahl der einzelnen Optionen ist zwar etwas hakelig, dafür bringt der Hightech-Anzug einiges an Taktik mit ins Spiel - und lässt natürlich auch schnelle Wechsel zwischen den einzelnen Modi zu, was viel Spaß macht. Unbegrenzt sind die Extras aber nicht verfügbar: Ebenso wie sich die eigene Gesundheit nur in Ruhepausen regeneriert, muss auch die für den Anzug verwendete Nano-Energie immer wieder neu aufgeladen werden.

Und kleinere Pausen müssen einige eingelegt werden - was nicht nur an der sehr guten KI, sondern auch an der Hartnäckigkeit der Kontrahenten liegt; die scheinen auf allen Spielstufen einiges an Treffern wegstecken zu können. Dafür suchen sie aber auch realistisch Deckung und gehen taktisch klug vor - sieht man mal von einigen kleineren Aussetzern ab, wo einfach nicht oder falsch reagiert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Crysis - High-End-Shooter oder Hype-Action?Spieletest: Crysis - High-End-Shooter oder Hype-Action? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

Der Sandmann 07. Jan 2009

So ein Schwachsinn. Wieso höre ich in den letzten Jahren nur noch bahnbrechende Grafik...

Herb 13. Dez 2007

Hab' ich allerdings auch schon erlebt: Auf Delta nach dem Ausschalten der zwei Panzer in...

Herb 13. Dez 2007

Superfly und die anderen Neidkasper hier haben mindestens eine aus den folgenden beiden...

WoWGamer 12. Dez 2007

Ist doch klar das die Kinder die ihren Eltern noch keinen neuen PC abschwatzen konnten...

Xy 12. Dez 2007

Nun das gabs vorher auch schon das stimmt aber 1. ist die umsetzung jedes mal anders und...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    •  /