• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft und die sieben Patches

Zahlreiche Sicherheitslücken in Windows

Am 11. Dezember 2007 steht der diesmonatige Patch-Day bei Microsoft an. In diesem Monat plant der Software-Riese sieben Patches für die Windows-Plattform. Drei davon schließen nach Microsoft-Klassifizierung gefährliche Sicherheitslücken, während vier Patches Fehler beseitigen, die immer noch als wichtig eingestuft werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Patch ist für die Windows-Komponente DirectX sowie DirectShow vorgesehen, während sich ein weiterer um mindestens einen Fehler in der Windows Media Format Runtime kümmert. Der dritte Patch aus der Kategorie "gefährlich" betrifft den Internet Explorer. Über alle der zu schließenden Sicherheitslücken können Angreifer beliebigen Programmcode ausführen.

Stellenmarkt
  1. BMZ GmbH, Karlstein am Main
  2. HanseVision GmbH, Hamburg, Bielefeld, Karlsruhe, Neckarsulm

Dies gilt auch für weitere Sicherheitslecks, die von Microsoft gleichwohl aber nicht als gefährlich, sondern nur als wichtig eingestuft wurden. Mit zwei Patches für Windows will der Software-Gigant diese Fehler in der kommenden Woche korrigieren. Zwei weitere Windows-Patches beseitigen Sicherheitslücken, mit denen ein Angreifer sich eine Rechte-Ausweitung verschaffen können. Welche Windows-Komponenten davon betroffen sind, hat Microsoft nicht verraten.

Microsoft gibt im Zuge des Vorab-Patch-Days nicht bekannt, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. So kommt es immer wieder vor, dass ein Patch gleich mehrere Sicherheitslücken auf einen Schlag beseitigt, so dass noch nicht absehbar ist, wie viele Sicherheitslücken in diesem Monat in den Microsoft-Produkten entfernt werden. Der diesmonatige Patch-Day findet am 11. Dezember 2007 statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series X für 490€)

Andreas123315 23. Apr 2008

Microsoft ist echt eine Krankheit

Andreas123315 23. Apr 2008

Die konnte ich auch noch nie leiden. Die wollen überall die besseren sein. Die machen...

SmithChart 10. Dez 2007

Eben, eben. Kein System ist auf anhieb perfekt. Selbst Nobelautos (für die man wahrlich...

anonymer anonymer 09. Dez 2007

echt?? dann ist ja windows empfehlenswerter ;-)

Gustav G 08. Dez 2007

Bist du verrückt geworden? Als Securityexperte kann ich nur dringend von jeglichem...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

    •  /