Lenovo will in Europa stark expandieren

Übernahmen geplant

Seit Ende November ist bekannt, dass Lenovo eine PC-Produktionsstätte in Legnica in Polen bauen will. Die erste Fabrik des chinesischen Computerherstellers in Europa übernimmt die Montage, die Konfiguration, den Versand-Service und die Logistik der Lenovo-Produkte für Kunden in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Nun wurde bekannt, dass dies noch nicht alles sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Einem Bericht des Handelsblatts zufolge will Lenovo zu den derzeit weit vorne liegenden Unternehmen Acer, Dell, HP und Toshiba aufschließen. Neben dem Fabrikbau in der Sonderwirtschaftszone Legnica in Westpolen, die im dritten Quartal 2008 die Produktion aufnehmen soll, plant das Unternehmen den Einstieg ins Geschäft mit Privatkunden und Zukäufe.

Stellenmarkt
  1. Produktplaner / Requirements Engineer (m/w/d) - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Bioinformatiker*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Nach Angaben von Lenovo-Chef William Amelio gegenüber dem Handelsblatt entwickeln sich die Geschäfte auf dem europäischen Markt sehr gut. Man habe hohe zweistellige Zuwachsraten erzielen können und auf dem deutschen Markt einen Marktanteil von fünf Prozent erreichen können.

Lenovo hatte 2005 IBMs Personal Computing Division übernommen und konnte damit zum damals weltweit drittgrößten PC-Anbieter werden. Den Platz machte ihnen Acer streitig. In Europa ist Acer mit 14,5 Prozent Marktanteil Nummer zwei nach HP. Durch die Übernahme von Packard Bell und durch Gateway durch Acer konnte das Unternehmen seine Marktposition weiter stärken. Auch Lenovo war an Packard Bell interessiert.

Lenovo hat weiter Interesse an Übernahmen, wobei die Priorität auf Europa liegt, teilte Amelio dem Handelsblatt mit. Branchengerüchte, nach denen Lenovo Interesse an Fujitsu Siemens hat, wollte er nicht kommentieren und teilte mit, dass man "weltweit keinen Deal in Vorbereitung" habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Liter 07. Dez 2007

Soweit ich weiß hat sich Lenovo ganz einfach die Namensrechte von IBM erkauft. Jedoch...

CommanderZed 07. Dez 2007

Irgendwie denkt mein armer Kopf bei den Namen immer an Router und Modems Devolo und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /