• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo will in Europa stark expandieren

Übernahmen geplant

Seit Ende November ist bekannt, dass Lenovo eine PC-Produktionsstätte in Legnica in Polen bauen will. Die erste Fabrik des chinesischen Computerherstellers in Europa übernimmt die Montage, die Konfiguration, den Versand-Service und die Logistik der Lenovo-Produkte für Kunden in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Nun wurde bekannt, dass dies noch nicht alles sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Einem Bericht des Handelsblatts zufolge will Lenovo zu den derzeit weit vorne liegenden Unternehmen Acer, Dell, HP und Toshiba aufschließen. Neben dem Fabrikbau in der Sonderwirtschaftszone Legnica in Westpolen, die im dritten Quartal 2008 die Produktion aufnehmen soll, plant das Unternehmen den Einstieg ins Geschäft mit Privatkunden und Zukäufe.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Allianz Zentrum für Technik GmbH, Ismaning

Nach Angaben von Lenovo-Chef William Amelio gegenüber dem Handelsblatt entwickeln sich die Geschäfte auf dem europäischen Markt sehr gut. Man habe hohe zweistellige Zuwachsraten erzielen können und auf dem deutschen Markt einen Marktanteil von fünf Prozent erreichen können.

Lenovo hatte 2005 IBMs Personal Computing Division übernommen und konnte damit zum damals weltweit drittgrößten PC-Anbieter werden. Den Platz machte ihnen Acer streitig. In Europa ist Acer mit 14,5 Prozent Marktanteil Nummer zwei nach HP. Durch die Übernahme von Packard Bell und durch Gateway durch Acer konnte das Unternehmen seine Marktposition weiter stärken. Auch Lenovo war an Packard Bell interessiert.

Lenovo hat weiter Interesse an Übernahmen, wobei die Priorität auf Europa liegt, teilte Amelio dem Handelsblatt mit. Branchengerüchte, nach denen Lenovo Interesse an Fujitsu Siemens hat, wollte er nicht kommentieren und teilte mit, dass man "weltweit keinen Deal in Vorbereitung" habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)

Liter 07. Dez 2007

Soweit ich weiß hat sich Lenovo ganz einfach die Namensrechte von IBM erkauft. Jedoch...

CommanderZed 07. Dez 2007

Irgendwie denkt mein armer Kopf bei den Namen immer an Router und Modems Devolo und...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /