AMD verzögert Auslieferung von Barcelona wegen TLB-Bug

Wie AMDs Produktmanager Dave Everitt aber bereits gegenüber Golem.de erklärt hatte, besteht der Fix bisher nur aus dem Abschalten des TLB und soll rund 10 Prozent Rechenleistung kosten. Wie Tech Report nun aber mit und ohne TLB gemessen hat, können daraus sowohl in Anwendungen wie Firefox als auch bei synthetischen Speicher-Benchmarks wie dem Latenz-Test von CPU-Z durchaus über 50 Prozent werden. Gemittelt fiel die Leistung von realen Desktop-Anwendungen und Spiele-Engines bei ausgeschaltetem TLB um knapp 14 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler (m/w/d) mit Leidenschaft in Flutter
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Test & Quality Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring
Detailsuche

Wie sich der Fehler in der Praxis äußert, hat AMD auch zwei Wochen nach dem Verkaufsstart der Phenoms noch nicht genau beschrieben. Inzwischen ist aber bekannt, dass der TLB-Fehler intern als "Erratum 298" geführt wird und demnächst dokumentiert werden soll. Das geht unter anderem aus Einträgen von AMD-Mitarbeitern auf der Mailing-Liste von x86-64.org hervor. Bei dieser öffentlichen Liste diskutieren Programmierer die Weiterentwicklung von Linux-Kerneln.

Aus einem der Beiträge geht hervor, dass sich beim Auftreten des TLB-Bugs falsche Daten in den L3-Cache einschleichen können. Dabei ist jedoch nicht immer ein Absturz die Folge, es wird vielmehr nur eine Exception, besser bekannt als "Ausnahmefehler", ausgelöst. Die Exceptions erkennt der Prozessor selbst, das Betriebssystem kann sie zudem abfangen. Folglich hat über die Mailing-Liste auch ein anderer AMD-Programmierer bereits einen Patch für Linux veröffentlicht, der aber wegen seiner tiefen Eingriffe in die Speicherverwaltung ausdrücklich als nicht geeignet für Linux-Distributionen bezeichnet wird.

Sollte das dort beschriebene Verfahren stabil funktionieren, wäre es für AMD auch möglich, Software-Workarounds ohne Abschalten des TLB per BIOS für alle gebräuchlichen Betriebssysteme zu erstellen. Die Erfahrung mit anderen Prozessor-Fehlern - mit denen auch Intel öfter zu kämpfen hat - zeigt jedoch, dass es Monate dauern kann, bis Microsoft derartige Patches nach aufwendiger Prüfung auch per Windows-Update verteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 AMD verzögert Auslieferung von Barcelona wegen TLB-Bug
  1.  
  2. 1
  3. 2


huahuahua 16. Dez 2007

Manches Statement kommt ganz ungewollt zu Stande... oder etwa doch nicht so ganz...

graf porno 10. Dez 2007

Aha. Und deshalb ist es OK, wenn der Prozessor nach jahrelanger Entwicklung und...

XHess 08. Dez 2007

Definitiv nen Babelfish oder wie das heisst! Herje! Ich verstehe nicht einen...

Stepbär 07. Dez 2007

Ich hole mir den Barcelona, wenn er demnächst erscheint. Ich freue mich schon darauf.

hobel 07. Dez 2007

Du hattest geschrieben: Gering ist aber nicht "tritt nicht auf".



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /