Abo
  • Services:
Anzeige

Foren-Haftung: LG Hamburg besteht auf Vorab-Kontrolle

Schnelle Löschung von unzulässigen Kommentaren reicht dem LG Hamburg nicht

Das Landgericht Hamburg hatte bereits 2005 mit einem Urteil in Sachen Forenhaftung gegen Heise Online für Verwirrung und Unmut gesorgt. Seine umstrittene Rechtsauffassung hat das Gericht aber in einem aktuellen Streit zwischen der Firma Callactive und dem Medienjournalisten und Blogger Stefan Niggemeier (u.a. BildBlog) nun bestätigt. Das LG Hamburg erließ eine einstweilige Verfügung gegen Niggemeier, da dieser Kommentare in seinem Blog nicht vorab kontrolliert hat.

Niggemeier hatte über die Firma Callactive berichtet, die für MTV seiner Ansicht nach "zweifelhafte Anrufsendungen" produziert. Sein Artikel sorgte für zahlreiche Kommentare, von denen einer "unzulässig war", so Niggemeier selbst. Er löschte den Kommentar ohne Aufforderung, allerdings zu spät - wie Callactive und das Gericht meinten. Der Kommentar wurde in der Nacht zum Sonntag um 3:37 Uhr abgegeben, Niggemeier löschte ihn am Sonntagvormittag um 11:06 Uhr.

Anzeige

Nach Ansicht des Gerichts hätte Niggemeier damit rechnen müssen, dass sein Blog-Eintrag zu Callactive wegen seiner Brisanz rechtswidrige Kommentare mit sich bringe. Daher sei er bei "solch brisanten Blog-Einträgen" verpflichtet, "die Kommentare vorab zu kontrollieren". Dies gelte vor allem, da auch anonyme Kommentare möglich seien, interpretiert Niggemeier die Aussagen der Richter in seinem Blog. Im Fall von Heise Online hatte das Landgericht ähnlich argumentiert.

Einen vom Gericht vorgeschlagenen Vergleich schlug Niggemeier aus. Demnach hätte er eine Unterlassungserklärung abgeben, aber nicht die Kosten der Gegenseite tragen müssen. Dies ist für Niggemeier nicht akzeptabel, denn ihm geht es ums Prinzip: "Ich finde den Gedanken schwer erträglich, dass mein Beitrag die Ursache dafür sei, dass Menschen sich provoziert fühlen, sich in unzulässiger Weise über Callactive zu äußern, und nicht das Geschäftsgebaren von Callactive selbst. Nach der Argumentation des Gerichts könnte man kritischen Journalismus per se als gefährlich werten, weil er die Menschen zu negativen Meinungsäußerungen über das animieren könnte, was er aufdeckt oder anprangert", so Niggemeier. Zudem sei in der Praxis "eine Abgrenzung welches Thema so brisant ist, dass eine freie Kommentarfunktion sich verbietet, und welches nicht", kaum möglich. Zudem könnten so kritisierte Unternehmen durch einen anonymen Kommentar leicht die Schließung der Kommentare erzwingen.

"Würde sich das Rechtsverständnis des Hamburger Landgerichts, wie es sich in vielen Entscheidungen zeigt, durchsetzen, wäre das das Ende der offenen Diskussion in Foren, Blogs und Online-Medien", befürchtet Niggemeier und steht mit dieser Befürchtung sicherlich nicht allein da.


eye home zur Startseite
Peekaboo 12. Dez 2007

Dazu möchte ich eine Kleinigkeit ergänzen. Es ist nicht mehr ohne weiteres möglich sich...

Youssarian 12. Dez 2007

Das ist zwar richtig, doch gibt es für dieses Problem keine Lösung, die sich mit...

Youssarian 12. Dez 2007

Gar nicht. Es sei denn, dass der Forenbetreiber alle Nutzer zur Registrierung zwänge...

Youssarian 12. Dez 2007

Das ist kein "ziviler Ungehorsam" sondern "blutige Revolution". Der Aufruf zu letzterem...

Youssarian 12. Dez 2007

Das ist sicher nicht richtig, den nach wie vor kannst Du selbst ein Blog betreiben und...


Selbständig im Netz / 12. Dez 2007

Kommentare - die Web 2.0 Bombe

Grischa / 09. Dez 2007

Das Abzocke Blog / 08. Dez 2007

Prapagonda / 07. Dez 2007

Meerespiegel, bitte steig!

Tutsi und der tägliche Irrsinn / 06. Dez 2007

Animöse ein Schimpfwort oder Animösität?

Ralphs Piratenblog / 06. Dez 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. afb Application Services AG, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 17,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Seit Monaten bekannt.

    Trollversteher | 09:53

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    thorsten... | 09:52

  3. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    HanSwurst101 | 09:52

  4. Re: Gott sei Dank!

    Jörg F. | 09:50

  5. Re: künstliche Intelligenz

    kurti | 09:49


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel