Radria bringt Web-Entwicklung in den Browser

Sammlung von Open-Source-Werkzeugen von SQL Fusion

Mit Radria verfolgt SQL Fusion den Ansatz, alle nötigen Komponenten für Webentwickler weg vom Desktop, hinein in den Browser zu verlagern. Eine erste Version der Open-Source-Software gibt es nun zum Download. Damit lassen sich schon Webseiten und Datenbankabfragen erstellen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Grunde ist Radria eine Sammlung verschiedener freier Komponenten zur Entwicklung von Webanwendungen mit PHP und JavaScript. Derzeit besteht Radria aus einem Ajax-Pagebuilder, um Webseiten zu erstellen, und einer Entwicklungsumgebung (IDE), mit der sich Datenbanken anlegen lassen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. Expert*in Projektmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Über die IDE können auch SQL-Abfragen erstellt werden, es gibt Datenansichten und Formulare sowie die Möglichkeit, Quelltext mit Syntaxhervorhebung zu bearbeiten. Als dritte Komponente ist der Site-Manager enthalten, mit dem die Datenbankverbindungen eingerichtet werden und über den die FTP-Übertragung der Daten erfolgt.

Der Site-Manager enthält zudem eine Paketverwaltung, um Erweiterungen zu installieren. Derzeit gibt es bereits eine Ajax-Fotogalerie und verschiedene Mashup-Werkzeuge, um Flickr, YouTube, Google-Anwendungen und Ähnliches in die eigenen Projekte zu integrieren. Auch Erweiterungen wie das Dojo-Toolkit sind verfügbar.

Radria ist unter der LGPL und GPL verfügbar und steht bei Sourceforge zum Download bereit. Um die Software zu nutzen, wird ein Webserver mit PHP vorausgesetzt. Auf der Projektseite gibt es unter anderem einen Screencast.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet im Van
Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
Artikel
  1. SUV mit Elektroantrieb: Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus
    SUV mit Elektroantrieb
    Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus

    Tesla hat die ersten Model X mit dem neuen Lenkrad, quer eingebautem Display und Falcon-Wings-Türen ausgeliefert.

  2. Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 
     
    Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 

    Im Februar wurde der Verkauf von Confluence Server eingestellt, bald endet auch der Support. Was betroffene Kunden tun können und welche Alternativen zur Verfügung stehen.
    Sponsored Post von KontextWork

  3. Krypto: Proteste in El Salvador gegen Bitcoin und Präsidenten
    Krypto
    Proteste in El Salvador gegen Bitcoin und Präsidenten

    El Salvador hat als erstes Land der Welt Bitcoin als zusätzliche Währung eingeführt - den meisten Einwohnern gefällt das nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /