Abo
  • IT-Karriere:

Digitale Wasserzeichen für Internet-Videos

Verteilung von Inhalten über das Internet überwachen

Wie werden Fernsehbilder im Internet genutzt? Wo tauchen sie auf? Werden sie getauscht oder neu zusammengemischt? Digitale Wasserzeichen ermöglichen es Autoren und Rechteinhabern, diesen Fragen nachzugehen. Nielsen hat ein System zur Kennzeichnung von Videos entwickelt. Als Kunden kommen vor allem Fernsehstationen in Frage.

Artikel veröffentlicht am ,

Nielsen hat ein System zur Kennzeichnung von Videos, die im Internet veröffentlicht werden, entwickelt. Das System ermöglicht es Rechteinhabern wie Medienunternehmen oder Sites mit User-Generated Content, "die Verteilung der Medieninhalte über das Internet zu überwachen und zu regeln", teilt das Informations- und Medienunternehmen mit. Das "Nielsen Digital Media Manager" genannte System hat Nielsen gemeinsam mit dem auf digitale Rechteverwaltung spezialisierten Unternehmen Digimarc entwickelt. Als Starttermin gibt Nielsen Mitte 2008 an.

Stellenmarkt
  1. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Der Nielsen Digital Media Manager arbeitet mit zwei verschiedenen digitalen Signaturen, die in die Videos integriert werden. Anhand dieser Signaturen können die Rechteinhaber und Autoren verfolgen, wo ihre Bilder im Internet auftauchen, ob und wie sie getauscht oder gemischt werden.

Die Kennzeichnung von bewegten Bildern ist für Nielsen nichts Neues: Das Unternehmen versieht nach eigenen Angaben heute schon 95 Prozent der amerikanischen Fernsehbilder mit einem Wasserzeichen für die Altersbegrenzung. Entsprechend hat Nielsen als Kunden für den neuen Dienst auch die großen Fernsehstationen im Auge.

Ein ähnliches Erkennungssystem hat Google im Herbst 2007 eingeführt. Es soll verhindern, dass urheberrechtlich geschützte Filme auf das Video-Portal YouTube hochgeladen werden. Medienkonzerne wie Viacom hatten sich in der Vergangenheit mehrfach beschwert, dass Nutzer ihre Inhalte bei YouTube eingestellt haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

Grünbär 06. Dez 2007

Ja, ein digitales Wasserzeichen wurde mit dem Ziel entwickelt auch nach einer...

bbhhll 06. Dez 2007

Die würden sich selber ins bein schiessen, wenn die sowas ganz unterbänden. Vielleicht...

Schuchsu 05. Dez 2007

Ich denke eher dass sie einzelne Sendungen aufspüren können. Um zu sehen wie und wo diese...

Muhaha 05. Dez 2007

Das ist so nicht ganz richtig :) Es geht hierbei nicht darum, digitale Inhalte...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /