Abo
  • Services:
Anzeige

YUI 2.4.0 mit CSS-Selector, Diagrammen und Profiler

Yahoos Ajax-Bibliothek bändelt mit Flash an

Yahoo hat seine freie Ajax-Bibliothek YUI wieder einmal erweitert. In der Version 2.4.0 wartet die JavaScript-Bibliothek unter anderem mit einer CSS-Query-Engine, einem in JavaScript und Flash realisierten Diagramm-Werkzeug sowie einem Profiler auf.

YUI 2.4.0 bringt unter anderem eine neue Diagramm-Funktion namens "Charts Control" mit, die sowohl in Flash als auch JavaScript realisiert wurde. Charts Control erzeugt in Flash Balken-, Linien- und Tortendiagramme, die mit Daten aus dem DataTable Control von YUI gefüttert werden können. So lassen sich Kombinationen aus Tabellen und Diagrammen erstellen. Äußerlich lassen sich die Diagramme per CSS anpassen, ohne dazu die Flash-Datei verändern zu müssen. Wer dennoch direkt in den Flash-Quellcode eingreifen will, kann dies ebenfalls tun.

Anzeige

Das "Selector Utility" implementiert einen großen Teil der vom W3C definierten CSS-Selector-Syntax einschließlich der vorgeschlagenen CSS3-Selector-Erweiterung. Damit lassen sich HTML-Elemente sammeln, filtern und testen. Unterstützt werden dabei die meisten Pseudo-Klassen, Attribute und Operatoren sowie Kombinatoren des CSS3-Entwurfs.

Neu ist auch ein so genanntes Get-Utility, mit dem sich Script-Nodes und CSS-Link-Nodes dynamisch ergänzen lassen, um bestimmte Funktionen nachzuladen, wenn diese benötigt werden. Die entsprechenden Funktionen entstammen dem YUI Loader Utility, das entsprechend reorganisiert wurde. Mit dabei ist auch eine Adaption von Douglas Crockfords freiem JSON-Parser.

Ebenfalls mit YUI 2.4.0 eingeführt wird ein Profiler, mit dem sich einzelne Code-Teile gezielt analysieren lassen, um die Leistung von Applikationen zu verbessern. Zusammen mit dem YUI Test Utility lassen sich so Unit-Tests entwickeln, die Benchmark-Ergebnisse einbeziehen.

Daneben wurden einige bestehende Komponenten überarbeitet: So gilt das YUI Button Control nun als stabil, mit dem YUI Calendar Control kann auch von einem Jahr ins nächste gesprungen werden und das "Drag & Drop Utility API" gibt es nun zusätzlich in einer vereinfachten und schnelleren Version. Der YUI Rich Text Editor wurde stärker modularisiert. Wer auf einige Design-Funktionen verzichtet, spart sich das Einbinden von bis zu 50 Prozent des Editor-Codes.

Die "Yahoo User Interface Bibliothek" (YUI) steht unter einer BSD-Lizenz und kann somit frei genutzt werden. Im Vergleich zu manch anderer JavaScript-Bibliothek hebt sich Yahoos Bibliothek vor allem durch gute Erweiterbarkeit und eine umfassende Dokumentation ab, die auch zahlreiche Video-Vorträge der Entwickler umfasst.


eye home zur Startseite
avarus.com.ar 06. Dez 2007

Ich finde YUI generell sehr gut, aber ich wurde auch schon enttaeuscht. Ich habe damit...

ichheisedu.. 06. Dez 2007

heißt das, Ihr seid elitärer hier, Ihr seid was besseres ?! Wenn Du der Meinung bis, das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. SGH Service GmbH, Hildesheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel