Abo
  • Services:

Accessibility-Framework für Eclipse

Entwickler können Zugangshilfen schreiben

IBM hat der Eclipse Foundation das Accessibility Tools Framework (ACTF) zur Verfügung gestellt, mit dem Programmierer innerhalb der freien Entwicklungsumgebung Zugangshilfen erstellen können. Noch steht kein Download zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Sinn des ACTF ist, dass Entwickler sich ihre Zugangshilfen nicht von Grund auf neu programmieren müssen und so einfach getestete Erweiterungen wie Visualisierungswerkzeuge in ihrer Software verwenden können. Das Framework bietet dafür standardisierte Schnittstellen, über die gewünschte Funktionen angesprochen werden können. Auch den Anforderungen moderner Web-2.0-Applikationen soll ACTF gerecht werden.

IBM geht davon aus, dass auf neue Anforderungen durch die Offenlegung von ACTF nun noch schneller reagiert werden kann. Derzeit übertragen die IBM-Programmierer den Quellcode in das neue ACTF-CVS bei Eclipse, was noch im Dezember 2007 abgeschlossen sein soll. Auch Beispiele sollen veröffentlicht werden, derzeit gibt es aber noch keine Downloads.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
    •  /