• IT-Karriere:
  • Services:

Flickr mit Online-Bildbearbeitung

Partnerschaft mit Picnik trägt Früchte

Seit ungefähr Oktober 2007 ist bekannt, dass der Online-Bilderdienst Flickr mit den Machern von Picnik paktiert. Der Bildbearbeitungsservice ist Flash-basiert und bietet einfach bedienbare Funktionen zum Aufhübschen der Bilder bis hin zu einer Schattenaufhellung, Schmuckrahmen und anderen Bildeffekten an.

Artikel veröffentlicht am ,

Flickr mit Picnik
Flickr mit Picnik
Neben den eigenen Bildern prangt seit neuestem ein "Edit Photo"-Button, der direkt zur Picnik-Bildbearbeitung führt. Dabei verlässt der Anwender die Flickr-Seiten nicht und kann das Bild auch umgehend wieder in seinem Flickr-Account speichern.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die Flash-basierte Bildbearbeitung bietet den Vorteil, dass die Ergebnisse sofort angezeigt werden können, ohne dass noch einmal etwas vom Server nachgeladen werden muss. Picnik versteht sich keinesfalls als Photoshop-Ersatz: Ebenen, Malpinsel und ähnliche typische Werkzeuge sucht man vergebens. Die Bearbeitungsgeschwindigkeit stellte sich bei einem kurzen Test von Golem.de als sehr hoch dar, selbst das Zoomen in mehrere Megapixel große Bilder stand einer "echten" Desktop-Anwendung in nichts nach.

Flickr mit Picnik
Flickr mit Picnik
Zwei Hauptbereiche stehen zur Auswahl: Neben dem "Edit"-Modus gibt es noch ein Create-Menü. Im Edit-Modus finden sich Werkzeuge wie der schon fast obligatorische "Auto-fix". Zudem kann man hier das Bild drehen, beschneiden und in der Größe ändern. Auch etwas weitergehende Möglichkeiten wie die nachträgliche Belichtungsänderung oder Korrekturen für den Weißabgleich, die Farbsättigung und -Temperatur finden sich hier unter anderem. Durch eine Undo- Funktion kann jede Manipulation rückgängig gemacht werden.

Lebhafter geht es im "Create"-Menü von Picnik zu. Bildverfremdungen wie die S/W- Umwandlung samt Farbfilter und Sepia-Effekte gehören noch zu den einfacheren Möglichkeiten. Selbst Filter für die Nachahmung von Infrarot-Aufnahmen, die teilweise Entfärbung von Bildern, eine Schärfentiefe-Simulation und vieles mehr kann hier ausprobiert und beliebig miteinander kombiniert werden. Auch Texte und Rahmen lassen sich hinzufügen.

Leider hat Picnik mittlerweile einige Effekte kostenpflichtig gemacht - das Jahresabo für diese "Premium"-Leistungen schlägt mit rund 25,- US- Dollar im Jahr zu Buche und wird auch bei Flickr-Pro-Kunden fällig, die ihrerseits für den Bilderdienst schon Geld zahlen.

Beim Speichern lässt sich bestimmen, ob das alte Bild überschrieben oder ein neues angelegt werden soll. Die bei Flickr übliche Verschlagwortung und das Einsortieren in Sets lässt sich bequem direkt im Speicher-Dialog erledigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 3,99€
  3. 18,49€
  4. (-69%) 24,99€

Nath 18. Dez 2007

Japp, und auch schon von 23 aus ausprobiert. Ist echt ganz nett.

Ich und mein... 05. Dez 2007

Must doch nicht kaufen das Angebot, kannst ja alles mit Profi-Software tun. ich auch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /