Gmail unterstützt AOL Instant Messenger

Weitere kleine Erweiterungen in Gmail vorgenommen

Google hat seinen Webmailer Gmail alias Google Mail aufgemotzt und den AOL Instant Messenger in den Dienst integriert. Dadurch können Gmail-Nutzer mit Anwendern des AOL Instant Messengers in Kontakt treten und mit diesen Textbotschaften austauschen. Zudem hat Google weitere kleinere Verbesserungen an Gmail vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gmail alias Google Mail beherrscht seit längerem die Möglichkeit, über Google Talk mit anderen Nutzern Instant Messages über das Jabber-Protokoll auszutauschen. Nun wurde diese Chat-Funktion erweitert, so dass auch das Protokoll des AOL Instant Messengers unterstützt wird. Dazu hat Google eng mit AOL zusammengearbeitet, so dass keine Inkompatibilitäten oder Unverträglichkeiten zu befürchten sein sollten.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
  2. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
Detailsuche

Über den Chat-Bereich von Gmail meldet man sich im Netz des AOL Instant Messengers (AIM) an und erhält neben den Google-Talk- auch alle AIM-Kontakte. Die AIM-Kontakte werden durch ein spezielles Icon symbolisiert, um diese von den Google-Talk-Nutzern zu unterscheiden. Das Icon entspricht dabei dem gelben rennenden Mann, der den AOL Instant Messenger symbolisiert.

Als weitere Neuerung lassen sich die Labels in Gmail nun mit einer Farbe versehen, um diese leichter zu erkennen und von anderen zu unterscheiden. Außerdem gibt es nun einen Gruppen-Chat und neue Emoticons sollen dabei helfen, die eigene Stimmung und Befindlichkeit treffend zu übermitteln.

Sowohl die Integration des AOL Instant Messengers als auch die anderen Verbesserungen sind nur in der neuen Gmail-Oberfläche zu sehen. Diese setzt den Einsatz des Internet Explorer 7 oder die Nutzung von Firefox 2 voraus. Andere Browser werden derzeit noch nicht unterstützt. Vorerst finden sich diese Neuerungen nur in der englischsprachigen Oberfläche von Gmail. In naher Zukunft sollen diese Neuerungen in die deutsche Oberfläche integriert werden.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Offen ist derzeit, ob Google die Integration des AOL Instant Messenger auch für Google Talk plant. Auch ist nicht bekannt, ob andere Instant-Messaging-Dienste in die Google-Dienste eingebunden werden sollen. Denkbar wäre das für ICQ, den MSN Messenger bzw. Windows Live Messenger oder den Yahoo Messenger. Über das Gmail-Blog ruft Google im P.S. jedenfalls dazu auf, dass sich Betreiber großer Instant-Messaging-Netze mit Google in Verbindung setzen sollen, wenn die betreffenden Betreiber mit dem Suchmaschinen-Giganten zusammenarbeiten wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Friedrich 21. Feb 2010

Hatte das gleiche Problem bei mir - einzige Lösung die ich gefunden habe war es anstatt...

nina 19. Aug 2008

ich hab ein problem komme in aim nicht mit meiner icq nummer rein

blabla2 06. Dez 2007

bei jedem anderen jabber transport brauchst du auch zugangsdaten.

£ 05. Dez 2007

Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!!!!!!!!!!!11111111111eins!!!!!111elfelfelf!1

£ 05. Dez 2007

Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!!!!!!!!!!!11111111111eins!!!!!111elfelfelf!1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
In eigener Sache
Golem.de sucht freie Autoren

Du bist IT-Profi und hast schon über dein Fachgebiet geschrieben - oder darüber nachgedacht? Dann schreib doch für uns!

In eigener Sache: Golem.de sucht freie Autoren
Artikel
  1. Fire TV: Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs
    Fire TV
    Amazon plant Airplay 2 für eigene Smart-TVs

    Mit Homekit erhalten die ersten Smart-TVs von Amazon eine weitere Apple-Technik verpasst.

  2. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  3. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /