• IT-Karriere:
  • Services:

Vektor-Prozessor von NXP für alle 3G-Handy-Netze

Erster Chip für GSM, HSDPA und TD-SCDMA

Mit einem Pärchen aus zwei Chips hat NXP die erste Handy-Plattform vorgestellt, die sowohl in europäischen als auch chinesischen Handy-Netzen mit Übertragungsraten von bis zu 2,8 MBit/s funken kann. Als erster Hersteller setzt Samsung die Bausteine in einem neuen Handy ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei Mobilfunk-Chips üblich gibt es keine schicken Marketing-Namen, sondern nur Modellnummern für den "TD60291" (Funk) und den "VD32040" (Signalverarbeitung und CPU). Letzteren hat NXP aber noch als "Embedded Vector Processor" bezeichnet, er sorgt zusammen mit dem TD60291, der über ein mittels Software konfigurierbares Funkmodul verfügt, für die flexiblen Einsatzbereiche entsprechend bestückter Handys.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Nach eigenen Angaben von NXP stellen die beiden Chips die erste Kombination dar, mit der sich Geräte bauen lassen, die in allen Highspeed-Funknetzen Daten übertragen können. Sie sollen bis zu 2,8 MBit pro Sekunde erreichen. In Deutschland mit seinem gut ausgebauten UMTS-Netz sind zwar theoretisch mit HSDPA schon deutlich höhere Bandbreiten möglich - diese müssen sich aber alle mit derselben Funkzelle verbundenen Nutzer teilen.

Das NXP-Paket ist jedoch nicht nur für GSM-Netze (Quad-Band mit EDGE) und europäisches UMTS mit HSDPA gedacht, sondern auch für die chinesische Variante "TD-SCDMA", die von der Regierung der Volksrepublik wegen geringerer Lizenzkosten bevorzugt wird. Die zehn größten chinesischen Städte sind mit diesem Netz bereits versorgt, was 70 Millionen potenziellen Kunden entspricht. Der rasante Ausbau drahtloser Megabit-Infrastruktur wird in China vor allem für eine gute Versorgung der Besucher der Olympischen Spiele in Peking 2008 vorangetrieben.

Diese brauchen dann jedoch Handys, die auch in diesem Netz funktionieren - mit europäischen Mobiltelefonen ist man auf das langsamere GSM-Netz angewiesen, das aber in chinesischen Großstädten auch gut ausgebaut ist. Zunächst nur in China bringt Samsung mit dem "SGH-T578H" ein typisches Klapp-Handy auf den Markt, das mit den beiden neuen NXP-Chips arbeitet. Den Preis für das Samsung-Handy nannten die beteiligten Unternehmen noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  2. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  4. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...

KKR 05. Dez 2007

Ende Januar wird der Bordstein hochgeklappt.


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
AfD und Elektroautos
"Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
  2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
  3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /