• IT-Karriere:
  • Services:

Lichtstarke Sigma-Objektive mit 50-150 mm und 70-200 mm

Baulänge ändert sich beim Zoomen und Scharfstellen nicht

Sigma hat zwei neue lichtstarke Objektive vorgestellt, die an digitale Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon und an die hauseigene Geräten passen. Das neue Sigma-"APO 50-150mm F2.8 II EX DC HSM" und auch das "APO 70-200mm F2.8 II EX DG MACRO HSM" besitzen beide Ultraschall-Antriebe für den Autofokus und weisen eine durchgängige Anfangslichtstärke von F2,8 über ihren gesamten Brennweiten-Bereich auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Sigma-Objektiv 50-150 mm
Sigma-Objektiv 50-150 mm
Die Objektive lassen sich auch mit der Hand scharf stellen, dazu muss ein Umschalter betätigt werden. Keine der Optiken verändert beim Zoomen noch beim Scharfstellen seine Baulänge und die Frontlinse rotiert nicht, was beim Einsatz bestimmter Filtertypen wichtig ist.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Das 50-150-mm-Objektiv verfügt über vier SLD-Linsen (super low dispersion) für möglichst geringe Abbildungsfehler. Insgesamt besteht es aus 18 Elementen in 14 Gruppen.

Sein Bildwinkel reicht von 27,9 bis 9,5 Grad, die kleinste Blendenöffnung liegt bei F22. Die Scharfstellgrenze gab der Hersteller mit 100 cm an. Der Filterdurchmesser beträgt 67 mm, die Maße liegen bei 76,5 x 140,2 mm bei einem Gewicht von 780 Gramm. Das Objektiv wird ausschließlich für digitale Spiegelreflexkameras mit APS-C-großen Sensoren angeboten und ist für Canon, Nikon und Sigma erhältlich. Der Preis liegt bei ca. 800,- Euro.

Das Sigma "APO 70-200mm F2.8 II EX DC HSM" besteht aus 18 Elementen in 15 Gruppen und weist ebenfalls eine durchgängige Anfangsblendenöffnung von F2,8 über den gesamte Brennweitenbereich hinweg auf. Auch hier erfolgt die Scharfstellung mittels Ultraschall-Motor. Sigma bietet Modelle für Canon, Nikon und die Kameras aus eigenem Hause an. Im Gegensatz zur ersten Optik ist das 70-200er jedoch auch für Vollformat-Sensoren geeignet.

Die Naheinstellgrenze beim 70-200er liegt zwar auch bei 100 cm, der Filterdurchmesser beträgt jedoch 77 mm, was die Beschaffung von Filtern etwas verteuert. Das Objektiv misst 86,5 x 184,4 mm und wiegt stolze 1.370 Gramm. Eine Stativschelle gehört deshalb zum Lieferumfang dazu. Der Preis liegt bei rund 1.250,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 4,99€

Sackgesicht 07. Jan 2008

Kann mich da nur anschließen....!!!! Ich kaufe schon seit Jahren nichts mehr von SONY!

graf porno 05. Dez 2007

Eigentlich nicht. Wie Tamron oder Tolkin gibt es auch von Sigma sehr gute und ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /