Abo
  • Services:
Anzeige

Transmissions: MySpace-Variante von "MTV Unplugged"

James Blunt macht den Anfang

Musiker nutzen MySpace schon länger, beispielsweise um Fans Songs vorzustellen. MySpace bietet ihnen nun die Möglichkeit, exklusive Live-Darbietungen einzuspielen und diese über das Internet zu verkaufen. Vorteil für die Künstler: Sie bestimmen, was und wo sie spielen und wie viel Geld die Nutzer für das Konzert bezahlen sollen.

Anzeige

MySpace Transmissions
MySpace Transmissions
James Blunt? Oder lieber ... - nein, mehr gibt es noch nicht zu sehen auf "Transmissions", dem neuen Musikangebot der Social-Networking-Plattform, das heute gestartet ist. Transmission heißt auf Deutsch soviel wie Ausstrahlung, und genau darum geht es: um die Ausstrahlung eines exklusiven Live-Auftritts. Dazu lädt MySpace Musiker in ein Studio ein, wo sie live mehrere Stücke spielen und interviewt werden. Dabei werden sie gefilmt und die Videos können anschließend über die MySpace-Seite abgerufen oder heruntergeladen werden. Gegen Bezahlung, versteht sich: 13,99 US-Dollar kosten die fünf Songs, die James Blunt für MySpace eingespielt hat, darunter auch seine aktuelle Single "Same Mistake". Vorerst gilt das Angebot jedoch nur für Nutzer in den USA.

MySpace Transmissions
MySpace Transmissions
Wie beim Vorbild "MTV Unplugged" stehen auch bei Transmissions die Wünsche der Künstler im Vordergrund: Sie wählen das Studio, die Songs, deren Anzahl und Länge - und schließlich den Preis, zu dem die Darbietung heruntergeladen werden kann. "Wir ermöglichen es den Künstlern, auszuwählen, wie sie ihre Musik vertreiben", zitiert die "New York Times" Josh Brooks, der bei MySpace für die Inhalte verantwortlich ist. MySpace verhandelt dabei mit jedem Künstler einzeln, wie viel von den Einnahmen für die Downloads bei dem Anbieter bleibt. Bei der Premiere geht MySpace leer aus: Blunt streicht das Geld komplett selbst ein.

MySpace Transmissions
MySpace Transmissions
Den ersten Künstler zumindest scheint das Konzept zu überzeugen: Als Künstler sei man vom Radio abhängig, wo aber nur laute 3:30-Minuten-Songs mit starken Beats gespielt würden, sagte Blunt. "Musik ist aber viel mehr als das. Auf MySpace kann ich Songs in der Länge und Klangfarbe meiner Wahl zu Gehör zu bringen."

Schon seit längerem nutzen Musiker MySpace als Plattform, um sich und ihre Musik bekannt zu machen. Anfangs konnten sie nur ihr Profil hinterlegen. Inzwischen gibt es die Möglichkeit, über einen integrierten Player den Nutzern Songs vorzustellen, ihnen Videos zur Verfügung zu stellen oder aktuelle Tourdaten zu veröffentlichen, womit sich MySpace längst einen festen Platz in der Musiklandschaft erobert hat.


eye home zur Startseite
Worscht 05. Dez 2007

Wow, konstruktiver Beitrag. Den Gefallen tue ich dir trotzdem nicht. Das Angebot von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Oetker Digital GmbH, Berlin
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. Lampe & Schwartze, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 486,80€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 22:50

  2. Re: Java

    thinksimple | 22:48

  3. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    saust | 22:48

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    onkel hotte | 22:43

  5. Re: wir schreiben das Jahr 2017

    onkel hotte | 22:40


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel