Störung: Alice-Kunden bekommen nicht alle Webseiten zu sehen

Routing-Probleme bei Hansenet

Seit den Mittagsstunden des 4. Dezember 2007 ist das interne Netz von Hansenet - besser bekannt als Alice - wieder einmal gestört. Grund dürfte ein fehlerhaftes Routing sein: Alice-Nutzer können manche Webseiten problemlos öffnen, bei anderen Adressen erscheint eine Fehlermeldung. Die Alice-Hotline verspricht Besserung im Laufe des Nachmittags.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche Webseiten - darunter auch Golem.de - können derzeit von einigen Alice-Kunden nicht geöffnet werden. Zu den betroffenen Adressen zählen auch Google.de, Google.com und Stadtplandienst.de. Laut Auskunft der Alice-Hotline handelt es sich um "eine großflächige Störung in unserem Netz". Dieses Verhalten war im Jahr 2007 bereits mehrfach bei Anschlüssen in Berlin und München zu beobachten. Alles deutet auf fehlerhaftes Routing hin - die Domain Name Server bei Alice sind offenbar aus dem Tritt gekommen.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d)
    Wilkening + Hahne GmbH+Co. KG, Bad Münder
  2. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Die Hotline-Mitarbeiter vertrösten derzeit die Anrufer mit dem Hinweis, dass das Problem bereits bekannt sei und daran hektisch gearbeitet werde. Spätestens bis 16:00 Uhr soll die Störung behoben sein. Damit sich im Anschluss auch die Router der Kunden wieder die richtigen DNS-Adressen besorgen, empfiehlt es sich, diese Geräte kurz vom Stromnetz zu trennen und wieder anzuschließen.

Nachtrag vom 4. Dezember 2007 um 15:55 Uhr:
Die Störungen scheinen behoben zu sein, die betroffenen Webseiten lassen sich auch per Alice-DSL wieder aufrufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ickenation 09. Jan 2008

Hallo! Liege gerade im Clinch mit Alice. Ich weiß, dass es am 12.12.2008 im Bereich...

alice_sucks 29. Dez 2007

Günstig oder billig? Sch*** Service, Internetstörungen müssen kostenpflichtig gemeldet...

Idee... 06. Dez 2007

Aha. Sprich, eben z.B. keine FritzBox (weil eingebautes Modem), sondern einen...

Sehr Traurig 05. Dez 2007

[...]besser bekannt als Alice - wieder einmal gestört[...] Ach so, "wieder einmal", also...

KingDingeling 05. Dez 2007

....in einem Atemzug mit Google genannt zu werden. Genialer Schachzug von denen, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /