• IT-Karriere:
  • Services:

Patent: Sprachaufzeichnung und VoIP fälschungssicher

Fraunhofer Institut will mündliche Verträge auch im Internet ermöglichen

Das Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnik (SIT) hat sich beim deutschen Patentamt ein Verfahren schützen lassen, mit dem sich digital übertragene Sprache fälschungssicher signieren lässt. Die Methode soll sich nicht nur für VoIP-Telefonate, sondern auch für andere Aufzeichnungen eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der beim SIT veröffentlichten Patentschrift (PDF) werden die Sprachaufzeichnungen in einzelnen Paketen mit Hash-Prüfsummen gesichert. Die Prüfsummen hängen dabei vor- und rückschauend voneinander ab. Damit soll beispielsweise auch das "Umschneiden" eines Gesprächs erkennbar gemacht werden: Eine einmal gespeicherte Unterhaltung oder eine digitale Aufzeichnung, beispielsweise im Voice-Recorder eines Flugzeuges, wäre damit fälschungssicher. Jede Bearbeitung zerstört die Prüfsummen, eine veränderte Aufnahme ist damit als Fälschung zu entlarven - je nach Zustand der Kopie ist sogar erkennbar, wo etwa einzelne Sätze in einen anderen zeitlichen Zusammenhang gestellt wurden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main

Das Verfahren arbeitet laut SIT transparent mit VoIP-Protokollen wie SIP, SDP und RTP zusammen und lässt sich damit ohne Verschlechterung der Tonqualität in entsprechende Geräte einbauen. Als Formen der Implementation sieht die Fraunhofer Gesellschaft sowohl Spezial-Chips als auch Software vor.

Das SIT sieht neben sicherheitskritischen Aufzeichnungen auch das Abschließen von mündlichen Verträgen per Internet und die Protokollierung von Gesprächen in Call-Centern als mögliches Anwendungsgebiet der digitalen Signatur für digitale Sprachverbindungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

wand 05. Dez 2007

Nicht nur, daß dies hier ein rein mathematisches Patent ist. Nein, es ist sogar noch dazu...

MenoK_ 04. Dez 2007

Erfindungshöhe? Dieses "Patent" beschreibt nichts anderes als einen kryptographisch...

MenoK_ 04. Dez 2007

Darauf wird dieses "Patent" wohl kaum Auswirkungen haben. Dazu müsste jedes Endgerät...

Neutronium 04. Dez 2007

Unterschriften gelten auch nur solange, wie sie nicht als Fälschung erkannt wurden...

Rainer Tsuphal 04. Dez 2007

Das ist ein kleiner Ratz (männliche Ratte).


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /